13. Mai 2021

SORAVIA entwickelt neuen Büro- und Wohnkomplex „Riverside Berlin“ mitten im Herzen der deutschen Hauptstadt

In Berlins Zentrum entsteht ein hochmoderner Bürokomplex. Auf dem Gelände wird zudem eine altehrwürdige Villa revitalisiert.

Riverside Berlin (c) Arquitectura Norte

Berlin (pm) – Der Immobilienkonzern SORAVIA konnte sich mit dem Büro- und Wohnkomplex „Riverside Berlin“ ein weiteres Leuchtturmprojekt in Deutschland sichern. Verkäufer ist ein Konsortium mehrerer spanischer Projektentwickler. Am gestrigen Mittwoch erfolgte das Closing. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. „Riverside Berlin“ befindet sich am Schöneberger Ufer in Berlin-Mitte, in außergewöhnlicher Wasserlage zwischen Potsdamer Platz und Kurfürstendamm.

Erwin Soravia, CEO von SORAVIA, blickt der Umsetzung der neuesten Projektentwicklung mit Vorfreude entgegen: „Wir freuen uns, unsere langjährige Expertise bei der Entwicklung von Bürogebäuden und bei der Revitalisierung historischer Objekte im Herzen der deutschen Hauptstadt einbringen zu können. Der Blick über den Landwehrkanal und auf die Neue Nationalgalerie ist einzigartig. Der Standort eignet sich ideal als repräsentativer Unternehmenssitz.“

Auf dem erworbenen Grundstück sind die Sanierung des vorhandenen Wohngebäudes und gleichzeitig die Errichtung eines hochmodernen Büroneubaus geplant. Das geplante Bürogebäude wird über eine Bruttogrundfläche von 11.000 Quadratmetern auf sieben Etagen verfügen. Die ebenfalls auf dem Gelände befindliche Gründerzeitvilla verfügt über eine Bruttogrundfläche von 2.200 Quadratmetern und wird umfassend revitalisiert werden.  Bis zur Fertigstellung im Jahr 2025 wird SORAVIA rund 100 Millionen Euro in den neuen Vorzeigestandort investieren.

Die Lage überzeugt nicht nur durch die Nähe zum Wasser und dem vielseitigen Infrastruktur-Angebot, sondern auch durch die Nähe zum öffentlichen Personennahverkehr. Die U-Bahn-Stationen Kurfürstenstraße und Potsdamer Platz sind in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen.

Für die Architektur des Ensembles sind das spanische Architekturbüro „Arquitectura Norte“ in Zusammenarbeit mit dem lokalen Studio „Frosch:Samara Architekten“ verantwortlich.

Das fertige Bürogebäude soll architektonisch und planerisch neue Maßstäbe setzen. Zahlreiche Terrassen werden den Zugang nach außen bieten und das Arbeiten auch im Freien ermöglichen. Die jeweils drei Meter hohen Decken verstärken den luftigen Gesamteindruck der Büroräume. Während der Neubau sich durch modernste architektonische Lösungen auszeichnet, wird das Bestandsgebäude auch nach der Sanierung seinen stilvollen Altbaucharakter behalten.

Pressemitteilung: SORAVIA