25. Mai 2019

SCHULBAU-Wettbewerb „Schulcampus Neugraben“: Preisträgerinnen und Preisträger der HCU Hamburg gekürt

SCHULBAU-Wettbewerb „Schulcampus Neugraben“: Preisträgerinnen und Preisträger der HCU Hamburg gekürt (c) Cubus Medien Verlag/ Dirk Ewald
SCHULBAU-Wettbewerb „Schulcampus Neugraben“: Preisträgerinnen und Preisträger der HCU Hamburg gekürt (c) Cubus Medien Verlag/ Dirk Ewald

Hamburg (pm) – Am 28. Februar 2019 fand in Hamburg die Preisverleihung des Wettbewerbs SCHULBAU statt. In seiner sechsten Edition ist der Wettbewerb zum zweiten Mal interdisziplinär angelegt: Gemischte Teams aus Architektur-Studierenden der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) sowie Pädagogik-Studierende der Universität Hamburg (UHH) entwarfen gemeinsam ein zur Realisierung anstehendes Schulbau-Vorhaben der Stadt Hamburg: „Schulcampus Neugraben“ (Grundschule und Stadtteilschule). Die HCU-Studierenden wurden durch Prof. Florian Fink, Professor für Entwurf und Baukonstruktion an der HCU Hamburg, fachlich begleitet. Ein Kernelement des Wettbewerbes ist die zu planende Schule. Gemeinsam mit den beiden Behörden SBH | Schulbau Hamburg (SBH) und der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) Hamburg, die auch Kooperationspartner des Wettbewerbes sind, wird jeweils im Vorfeld des Wettbewerbes ein reales, zur Umsetzung anstehendes Schulbauprojekt Hamburgs ausgewählt. Die Studierenden planen somit auf der gleichen informellen Grundlage, die später auch dem realen Entwurfs- und Planungsprozess zugrunde liegt.

Die Fachjury kürte einen zweiten Preis und zwei dritte Preise sowie ein besonderes Konzept mit einer Anerkennung. Der zweite Preis ging an das Konzept „Gewachsene Dorfstruktur“ (Preisgeld 1.000 Euro) von Anneke Jobs (HCU), Julia Krause (HCU) und Sarah Kruse (UHH). Einer der beiden dritten Preise (je 600 Euro Preisgeld) ging an das Konzept „Boulevard der Bildung“ von Johannes Hecker (HCU), Sandra Luu (HCU) und Andreas Schipper (UHH). Ebenfalls den dritten Preis erhielt das Konzept „Leben und Lernen in einer Informationsgesellschaft“ von Henry Sanewski (HCU), Aizhan Toktomamatova (HCU) und Lucas Jacobsen (UHH). Die Einreichung zum Thema „Demokratiekompetenz fördern und erfahrbar machen“, ein Rekurs auf die Anfänge unserer Staats- und Lebensform, von Jana-Fee Immig (HCU), Marc Sommer (HCU) und Lars Heineck (UHH), würdigte die Jury mit einer Anerkennung für ein besonderes Konzept (400 Euro Preisgeld).

Die Cubus Medien Verlag GmbH Hamburg hat diesen Wettbewerb initiiert und führt ihn seit der erstmaligen Ausrichtung 2014 gemeinsam mit der HCU Hamburg und der Universität Hamburg im Wintersemester 2018/2019 zum sechsten Mal durch.

Pressemitteilung: HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg)