2. Dezember 2021

Rutschhemmende Imprägnierlasur für Holzfußböden

Neuentwicklung in der Outdoor-Serie CROMAPROTECT

Herrenberg (pm) – Insbesondere durch Nässe besteht für Holzfußböden und Terrassen im Außenbereich eine erhöhte Rutschgefahr. Doch mit einer speziellen Oberflächenapplikation kann dies weitgehend vermieden werden. CROMA LACKE hat jetzt dazu eine neue Generation von Imprägnierungen entwickelt und damit die bewährte Produktserie CROMAPROTECT wieder erweitert. Das neuartige Materialsystem bietet neben der rutschhemmenden Wirkung zudem eine dauerhaft schützende Imprägnierung und hohe Oberflächenbeständigkeit, die bei handelsüblichen Ölen in dieser Form in der Regel nicht vorhanden ist. Diese Eigenschaften verhindern auch bei hoher Nutzungsintensität ein Ablaufen der Oberflächen. Ebenso eine Durchfeuchtung und Verwitterung sowie ein Pilzbefall und Ausbleichen durch UV-Strahlung.

Einfache Anwendung – geringer Pflegeaufwand

„Im Vergleich zu Ölen liegen die Vorteile der neuen wasserbasierenden CROMAPROTECT Imprägnierlasur 9015AA1 insbesondere auch in der einfachen Anwendung und im reduzierten Pflegeaufwand. Dabei steht die Optik und Haptik einem Öl in nichts nach“, kommentiert Claus Buchholz, Technischer Leiter der IVM GmbH in Herrenberg. „Oberflächen appliziert mit unserer Imprägnierlasur benötigen lediglich alle zwei bis drei Jahre, bei nicht direkter Bewitterung sogar erst alle drei bis fünf Jahre einen Renovierungsanstrich. Korrekte Anwendung und keine mechanischen Beschädigungen, die bis ins Holz gehen vorausgesetzt. Geölte Flächen dagegen müssen üblicherweise jährlich aufwendig und zeitraubend gebürstet und komplett neu aufgebaut werden“, ergänzt Claus Buchholz.

Je nach Beschaffenheit und Saugfähigkeit des Untergrundes ist eine Verarbeitung in zwei oder drei Schichten möglich. Ein Zwischenschliff ist nicht erforderlich. Zu beachten ist hierbei, dass der Farbton bei jedem Anstrich intensiver wird. Für  Renovierungen muss der Untergrund trocken sein sowie frei von Staub, Schmutz und losen Anstrichen. Die Imprägnierung zieht tief in den Untergrund ein. Auch bei dreimaliger Anwendung entsteht nach ausreichender Trocknungszeit keine Filmbildung. Selbst bei südlich ausgerichteten Böden in direkter Bewitterung kann nach zwei Jahren keinerlei Verseifung entstehen.

Die neue Imprägnierlasur ist wasserverdünnbar, daher können Werkzeuge und Geräte leicht mit warmem Wasser gereinigt werden. Das Material lässt sich durch Streichen, Rollen und Fluten leicht applizieren.

Zweifacher Schutz – auch für Schwimmbäder geeignet

Auf allen handelsüblichen harzhaltigen und nicht harzhaltigen Nadelhölzern sowie exotischen Hölzern, thermisch oder chemisch behandelt, ist die CROMAPROTECT Imprägnierlasur als Applikation einsetzbar. Die Schutzfunktionen sind dabei auf zwei Ebenen wirksam: Die Tiefenwirkung stabilisiert und stärkt das Lignin und schützt das Holz vor strukturellen Schäden. Die Oberflächenwirkung verleiht dem Holz einen effektiven, aber unsichtbaren Schutz, der das Holz weiterhin natürlich aussehen lässt.

Der Materialaufbau ist rutschhemmend eingestellt und von einem unabhängigen Prüfinstitut nach UNE 41901:2017 EX zertifiziert. Die neue Imprägnierlasur erreicht die Bewertungsklasse 3 von 4 und eignet sich somit auch für die Anwendung in Schwimmbädern.

Wunschfarben nach Wahl – Töne mischbar

Neben einer langlebigen Schutzwirkung für Holzfußböden im Außenbereich punkten die rutschhemmenden Outdoor-Holzapplikationen darüber hinaus mit einer großen Farbpalette. Der Hersteller bietet die CROMAPROTECT Imprägnierlasur 9015AA1 nahezu in allen Farben an. Auf Wunsch werden die Töne nach individuellen Vorgaben hergestellt. Alle Farbtöne sind untereinander mischbar.

Weitere Informationen unter www.cromalacke.com

Pressemitteilung: IVM Chemicals GmbH