21. September 2021

Robert C. Spies Gruppe mit neuer Dependance in Kopenhagen

Andreas Fuchs, Geschäftsführer der Robert C. Spies Nordics ApS (Bildquelle: Robert C. Spies)

Bremen/Hamburg (pm) – Das bundesweit agierende Beratungshaus Robert C. Spies hat eine Gesellschaft mit Sitz in Kopenhagen gegründet: die Robert C. Spies Nordics ApS. Damit setzt das Immobilienunternehmen seinen konsequenten strategischen Wachstumskurs auf dem globalen Markt weiter fort – neben Hamburg, Bremen, Bremen-Nord, Oldenburg und Frankfurt handelt es sich um den sechsten Standort der inhabergeführten Gruppe mit rund 100 Mitarbeitern.

Robert C. Spies arbeitet bereits seit vielen Jahren mit Kommunen und Architekten aus Skandinavien zusammen. „Die stadtplanerischen Ansätze Skandinaviens überzeugen in der Gesamtbalance mit einer kontinuierlich hervorragenden Qualität. Insbesondere Kopenhagen gilt als „Benchmark“ für die Entwicklung von modernen urbanen Räumen europäischer Hauptsstädte. Dabei weisen die kulturellen und ethischen Werte im Geschäftsleben zahlreiche Parallelen zu Norddeutschland auf – beste Voraussetzungen, um die Zusammenarbeit zwischen unserem Hamburger Standort und Kopenhagen zu intensivieren“, sagt Andreas Fuchs, der den Bereich Projekte & Entwicklung bei Robert C. Spies verantwortet und nun auch die Geschäftsführung der Robert C. Spies Nordics ApS übernommen hat.

Markteintritt und Partizipationsmöglichkeiten an touristischen Potentialen

Aufbauend auf das über Jahre gewachsene Netzwerk, zunehmend internationale Mandate und die langjährige Tätigkeit auf dem dänischen Markt – mit dem Fokus auf Investments sowie die Beratung und Vermittlung von touristischen Entwicklungen – bietet Robert C. Spies zukünftig in Kopenhagen eine Plattform für den Markteintritt nach Skandinavien und schafft so einen noch nachhaltigeren Mehrwert für seine Kunden. „Insbesondere für deutsche Investoren, Projektentwickler, Betreiber und Unternehmen bietet Skandinavien attraktive Immobilienperspektiven mit einem stabilen Investmentmarkt und sehr guten Wachstumsprognosen“, so Geschäftsführer Andreas Fuchs.

„Greater Copenhagen“ gilt als eine der innovativsten Metropolregionen Europas – die dänische Hauptstadt wächst seit einigen Jahren rasant. So gewinnen auch touristische Destinationen an der Nord- und Ostseeküste Dänemarks vermehrt an Attraktivität für Besucher und gleichermaßen auch für Projektentwickler und Hotelbetreiber. Robert C. Spies ermöglicht seinen Kunden unterschiedlichste Partizipationsmöglichkeiten an touristischen Potentialen und schafft eine Markteintrittsfunktion oder auch ein Ventil für den deutschen touristischen Immobilienmarkt an der Nord- und Ostsee – stets im Rahmen einer ganzheitlichen Beratung.

Dänischer Investmentmarkt mit interessanten Perspektiven

„Ferner haben uns die interessanten Zukunftsaussichten auf dem dänischen Investmentmarkt – auch für Bestandsobjekte – dazu bewegt, nachhaltige Kooperationen mit Netzwerkpartnern, Kommunen und Organisationen einzugehen“, ergänzt Christoph-A. Böhme, der das Investmentgeschäft bei Robert C. Spies in Dänemark verantwortet. Die starke lokale Expertise von Robert C. Spies stellen dabei die dänischen Associate Partner vor Ort sicher. „Mit der Robert C. Spies Nordics ApS bieten wir gleichermaßen auch dänischen Investoren den Eintritt, Opportunitäten und die Begleitung auf dem deutschen Investmentmarkt. Das Schaffen von optimalen Synergien ist dabei stets unser Ziel“, beschreibt Christoph-A. Böhme, Head of Investment Nordics.

Pressemitteilung: Robert C. Spies KG