18. August 2019

RICS: Klimaschutz spielt bei Investitionsentscheidungen keine große Rolle

RICS World Built Environment Forum Summit 2019

New York City/Frankfurt am Main (pm) – In einer aktuellen von der RICS durchgeführten Umfrage, in der 4.000 international tätige Immobilienexperten befragt wurden, gaben 38 Prozent der Teilnehmer an, dass Klimarisiken in ihren Investitionsentscheidungen ‚nicht wichtig‘ bzw. ‚irrelevant‘ seien.

Verantwortungsbewusste Investitionen sowie die klimarelevanten Auswirkungen von Immobilien, Technologie und Infrastruktur auf die Zukunft unseres Planeten stehen diese Woche im Mittelpunkt des RICS World Built Environment Forum Summit in New York.

Marcene Mitchell, Senior Manager Climate Business, International Finance Corporation – World Bank Group: „Die vielfältigen Probleme, denen sich Menschen und Länder des 21. Jahrhunderts gegenübersehen, erfordern dringend kollaborative, internationale und innovative Maßnahmen. Auf dem World Built Environment Forum Summit 2019 in New York treffen sich führende Vertreter aus der Immobilienwirtschaft und anderen Bereichen, um diese Herausforderungen zu diskutieren. Ich bin stolz darauf, an diesem Dialog mitwirken zu dürfen.“

Simon Rubinsohn, Chefökonom der RICS: „Zwar scheinen Klimarisiken für Immobilieninvestoren eine immer wichtigere Rolle zu spielen. Unsere Umfrageergebnisse zeigen jedoch, dass die Dringlichkeit noch lange nicht im Mainstream angekommen ist. Die Einschätzung, dass energieeffiziente Gebäude zunehmend als attraktives Investment gelten, ist zumindest eine solide Basis. Darauf lässt sich aufbauen, um das Bewusstsein für die Bedeutung von Nachhaltigkeit weiter zu schärfen.“

Der World Built Environment Forum Summit 2019 beleuchtet u.a., wie der Klimawandel Häufigkeit und Intensität von extremen Wetterereignissen verschärft. Ed Walter, Global CEO, und Billy Grayson, Executive Director am Center for Sustainability and Economic Performance des Urban Land Institute, zeigen in aktuellen Studien auf, wie Investmentmanager Klimarisiken zunehmend in ihren Strategien berücksichtigen.

Parag Khanna, CNN-Experte für Globalisierung und Geopolitik, in seiner Eröffnungsrede: „Sowohl in den Industriestaaten als auch in den Entwicklungsländern spielen Städte eine immer wichtigere Rolle für Gesundheit, Wohlstand und Zufriedenheit der Menschen. In dieser entscheidenden Zeit der Menschheitsgeschichte brauchen wir dringend ehrgeizige, ganzheitliche Ansätze, um globalen Herausforderungen wie Migration und Klimawandel zu begegnen. Privatwirtschaft und öffentliche Hand spielen dabei eine entscheidende Rolle.“

Pressemitteilung: RICS