28. Januar 2020

PIER Wohnen Deutschland vollinvestiert: Barton Group erwirbt Immobilie in Düsseldorf von den projektisten

(c) Architekturbüro Konrath und Wennemar / Blörn Rolle

Bonn (pm) – Die Barton Group, ein bundesweit tätiges vollintegriertes Investmenthaus mit Sitz in Bonn, hat sich in Düsseldorf-Rath ein Bürogebäude im Rahmen eines Forward-Deals gesichert. Verkäufer sind die projektisten, ein Projektentwicklungsunternehmen aus Düsseldorf. Die 1992 erbaute Büroimmobilie wird aktuell vom Verkäufer zu einem Wohngebäude umgebaut. Zukünftig entstehen auf 3.379 m² Wohnfläche voraussichtlich 133 vollmöblierte Micro-Apartments. Den Mietern werden zusätzlich TG-Stellplätzen und Außenstellplätzen zur Verfügung stehen. Nach Fertigstellung wird die Immobilie in den offenen Spezial-AIF „PIER Wohnen Deutschland (PWD)“ eingebracht. Der Abschluss der Kernsanierung ist im 4. Quartal 2020 geplant. Die Vermietung des Objektes wird ebenfalls von der Barton Group erbracht.

„Mit dem Asset Deal in der Kanzlerstraße 8a haben wir die Möglichkeit genutzt, uns frühzeitig ein Objekt mit Wertsteigerungspotenzial durch Umnutzung zu sichern. Der zentrale Standort mit hervorragender Anbindung zum Düsseldorfer Flughafen und Hauptbahnhof ist prädestiniert für Micro-Living“, sagt Dominik Barton, geschäftsführender Gesellschafter der Barton Group. Der PWD investiert bundesweit schwerpunktmäßig in Wohnimmobilien mit aktivem Asset Management Ansatz in ausgewählten und wachstumsstarken deutschen Metropolregionen. Die Administration des offenen Immobilien Spezial-AIF erfolgt über die Service-KVG INTREAL. Barton ergänzt: „Mit dem jüngsten Investment ist der PWD nach dreijähriger Ankaufsphase voll investiert. Aktuell arbeitet die Barton Group gemeinsam mit entsprechenden Service KVGen an der Auflage zweier weiterer Fonds mit Schwerpunkt Wohnen.“

Die vollmöblierten Apartments in Düsseldorf-Rath werden auf durchschnittlich 25 m² ein eigenes Badezimmer sowie eine Küchenzeile bieten. Das Angebot richtet sich an Projektarbeiter, Young Professionals, Pendler, Expats und Studenten.

Laut einer Studie von BelForm nimmt der Bedarf an Micro-Apartments in Deutschland immer weiter zu. Dies liegt vor allem an den gesellschaftlichen Mega-Trends, welche die Art zu wohnen nachhaltig beeinflussen und die relevante Zielgruppe somit vergrößern. Wichtig ist vor allem ein voll ausgestattetes Apartment mit guter Anbindung, unweit des Arbeits- oder des Studienortes, so dass sofortiges „Loswohnen“ möglich ist.

Die Barton Group wurde von den Rechtsanwälten Mayer Brown und von dem technischen Dienstleister Bauconzept Real Estate GmbH beraten. Die projektisten wurden von den Rechtsanwälten von Hoffmann Liebs beraten. Vermittelnd tätig war Baudorf Immobilien GmbH.

Pressemitteilung:  Barton Group