8. August 2022

Patent zur Bauwerksdiagnose vorgestellt

Hannover Messe mit Erfurter Beteiligung

Professor Dr. Ralf Arndt (Mitte) während der Patentvorstellung auf der Hannover Messe 2018. (c) Frau False, PATON

Hannover (pm) – Professor Dr. Ralf Arndt, Lehrender für Baustoffkunde und Bauwerksdiagnostik an der Fachhochschule Erfurt, erhielt während der aktuell stattfindenden Hannover Messe 2018 die Möglichkeit, sein Patent am SCIENCE|SQUARE in einem moderierten Dialog vorzustellen.

Ralf Arndt konnte am Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ der Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen in der Speakers Corner unter dem Motto „SCIENCE|SQUARE – Innovationen und Highlights aus Forschung und Technologie“ sein Patent als eines der aktuellen Highlights aus Forschung und Wissenschaft präsentieren.

Das vorgestellte „Gerät und Verfahren zur Beurteilung der Korrosion in Stahlbeton“ von Professor Arndt und Dipl.-Ing. Hans-Peter Gatz dient der zuverlässigen Ortung und Charakterisierung von korrodierender und korrodierter Bewehrung sowie zum Erkennen der Korrosionsneigung im Stahlbeton. Das Verfahren kann zur Bauwerksdiagnose, zur Betonmischungs- und Bewehrungsoptimierung sowie zur Qualitätssicherung genutzt werden. Außerdem können durch das Monitoring von Passivierungsschichten die zugehörigen Betonrezepturen hinsichtlich ihrer Dauerhaftigkeit beurteilt werden. Bereits im Dezember 2017 war das von Arndt und Gatz entwickelte Gerät und Verfahren auf der internationalen Fachmesse „iENA 2017“ durch eine internationale Fachjury mit der Silbermedaille ausgezeichnet worden.

Bei der Verwertung der Schutzrechte wird die Fachhochschule Erfurt vom Patentmanagement Thüringer Hochschulen, einer Abteilung des „PATON | Landespatenzentrums Thüringen“, unterstützt.

Pressemitteilung: Fachhochschule Erfurt