21. September 2021

NordBau 2019

Die 64. NordBau begleitet mit dem Schwerpunkt “digitale Baustelle Part 2” alle Bauverantwortlichen auf dem Weg zur vernetzten Baustelle und der 8. „nordjob-Bau-Infotag” rückt die Faszination Bauberufe wieder in den Blickpunkt der Besucher.

NordBau (c) Holstenhallen Neumünster – Messe NordBau – SixConcept

Neumünster (pm) – Vom 11. bis 15. September 2019 lädt die 64. NordBau auf das Messegelände Holstenhallen nach Neumünster in Schleswig-Holstein ein. Die größte Kompaktmesse fürs Bauen im nördlichen Europa ist die Plattform für Bauingenieure, Bauherrn, Architekten und Handwerker.

Die „digitale Baustelle Part 2” – Schritt für Schritt in eine vernetzte Zukunft!

Die Digitalisierung stellt alle Verantwortlichen am Bau, an der Baustelle, in der Maschinentechnik und im Planungsbüro vor große Herausforderungen. Der Kenntnisstand über digitale Planungen und Ausführungen sind bei den Bau- und Maschinenverantwortlichen sehr unterschiedlich ausgeprägt. Aus diesem Grund hat die NordBau in enger Zusammenarbeit mit dem VDBUM – Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V den Schwerpunkt „die digitale Baustelle” in den Fokus gesetzt und im letzten Jahr auf der NordBau sehr anschaulich und umfassend präsentiert. Das große Interesse der Besucher an diesem komplexen Themenbereich zeigt, wie wichtig es ist, den Beteiligten am Bau die digitalen Arbeitsabläufe zu erläutern und Chancen für die Zukunft aufzuzeigen. Aus diesem Grund wird diese erfolgreiche Konzeption auf der 64. NordBau mit der „digitalen Baustelle Part 2” weitergeführt. Dazu Dieter Schnittjer, Geschäftsführer des VDBUM: „Ein ganz entscheidender Faktor bei der umfassenden Thematik der Digitalisierung ist, dass nicht alles, was digital möglich ist, auch umgesetzt werden muss. Wir werden zukünftig digitale Arbeitsprozesse als Normalität in unseren Betrieben auf der Baustelle nutzen. Aber jedes Unternehmen wird für sich entscheiden, welche Prozesse für sein Arbeitsumfeld wichtig sind. Es ist wie beim Kauf von Zubehör oder neuer Technik bei Baumaschinen, man spricht mit Fachleuten, die einen beraten. Dieses gilt ebenso für die digitale Ausstattung. Mit der Thematisierung „digitale Baustelle Part 2” wollen wir aufzeigen, dass die Digitalisierung greifbar und für jeden Betrieb machbar ist, wenn wir den gesamten Prozess in Teilanforderungen zerlegen und jeder sich das heraussucht, was die tägliche Arbeit erfordert.”

nordjob-Bau-Infotag – Faszination Bauberufe oder wer baut die Baustelle von morgen?

Auch in diesem Jahr bietet die NordBau am 12. September 2019 jungen Menschen wieder die Möglichkeit, spannende Einblicke in die Baubranche zu nehmen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Talententwicklung IfT aus Kiel informieren sich mehr als 1.000 angemeldete Schüler/innen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern direkt vor Ort über die Vielzahl moderner Bauberufe. Außerdem kann direkt Hand angelegt und die Baubranche hautnah erlebt werden! Kathrin Walsch, IfT-Geschäftsführerin Nord, freut sich über die langjährige Kooperation mit der NordBau: „Der Schülertag auf der NordBau ist bereits im achten Jahr Impulsgeber und Plattform, um junge Menschen für das Baugewerbe zu begeistern. Er bietet einen einzigartigen außerschulischen Lernort, um sich über Branchen und Chancen in Industrie und Handwerk ausführlich und fachlich zu informieren. Von Hoch- und Tiefbau bis Baumaschinenwesen – Bauberufe sind nicht nur vielfältig und interessant, sondern auch zukunftsorientiert. Engagierte und motivierte Mitarbeiter/innen finden dort ein solides Karrieresprungbrett.” Die jungen Besucher/innen werden im Vorfeld des Schülertags auf den NordBau-Besuch persönlich vorbereitet und terminieren vorab Gespräche, so dass sie vor Ort erwartet werden. Darüber hinaus werden Gruppen gezielt über das Messegelände geführt und erhalten an Stationen mit Erlebnischarakter und praktischen Vorführungen breite Informationen zu Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen in der Baubranche.

Fachtagungen, Fortbildungsseminare und Freisprechungen

Viele Kommunen, Arbeitsgemeinschaften, Berufsgenossenschaften und Verbände nutzen die NordBau bereits seit vielen Jahren, um dort ihre Seminare und Fachkongresse durchzuführen. Auch in diesem Jahr finden wieder über fünfzig Veranstaltungen auf dem Gelände der Holstenhallen Neumünster statt – mit weit mehr als 4.000 Teilnehmern! Zweidrittel der Seminare werden von der Architekten- und Ingenieurkammer als offizielle Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Die Maler und Lackierer Schleswig-Holsteins werden erstmalig zusammen mit ihren Kollegen aus Hamburg in diesem Jahr wieder einen Leistungswettbewerb an vier Tagen in der Halle 8 durchführen. Und auch der Landesinnungsverband der Dachdecker Schleswig-Holstein wird seine Freisprechungsfeier mit rund 500 Gästen wieder am Messefreitag in einer sehr feierlichen Veranstaltung durchführen. Zusammen mit dem beliebten Treffpunkt „Bauleiter & Poliere” setzt die NordBau auch in diesem Jahr wieder wichtige Impulse für alle Entscheidungsträger in der Branche.

Baumaschinen, Kommunalgeräte und Nutzfahrzeuge auf riesiger Freifläche

Auch wenn die NordBau die größte Kompaktbaumesse im nördlichen Europa ist, ziehen natürlich die Baumaschinen, Kommunalgeräte und Nutzfahrzeuge die Blicke der Besucher auf sich. In Neumünster sind alle wichtigen Hersteller der Branche vertreten, zeigen neue Trends und moderne, effiziente Maschinen. Hochwertige Produkte, die leistungsstark, zuverlässig, aber überschaubar im Energieverbrauch sind, stehen bei Maschinenführern und Bauunternehmern hoch im Kurs. Elektrobetriebene Baumaschinen und Baugeräte stehen zunehmend im Angebot der Hersteller. Intelligente Software, in Fahrzeugen oder Maschinen eingesetzt, werden morgen Arbeiten von Menschen übernehmen, die dann für andere Facharbeiten eingesetzt werden können. So reagieren innovative Hersteller auf den andauernden Fachkräftemangel. Besucher können auf dem 69.000 Quadratmeter großen Freigelände viele Baumaschinen in Aktion sehen und selbst Baugeräte-Simulatoren ausprobieren. Auf dem Freigelände am Eingang Süd präsentieren sich die Nutzfahrzeuge Bau mit Groß- und Kleintransportern für Bau und Handwerk, Fahrzeugeinrichtungen, Anhängern und Ladekränen.

Zahlen, Daten und Fakten

Auch im letzten Jahr konnte die NordBau wieder auf rund 69.000 Quadratmetern Freigelände und über 20.000 Quadratmetern Hallenfläche eindrucksvoll ihre Stellung als wichtigste Bau-messe Norddeutschlands und dem gesamten Ostseeraum unter Beweis stellen: Über 800 Aussteller aus 13 Ländern informierten rund 64.000 Besucher über neue Trends in der Baubranche. Zu den 50 Fachtagungen kamen insgesamt 4.300 Tagungsteilnehmer! Über die NordBau erreichten die Aussteller seit 1956 sowohl zahlreiche Fachbesucher, die aus beruflichen Gründen diese Messe besuchen, als auch Endkunden (öffentliche wie private Bauherrn). Die NordBau besitzt somit eine hohe Akzeptanz und Anziehungskraft für alle Bauinteressierten und den in der Bauwirtschaft tätigen Personen. Zudem kooperiert die NordBau seit über 40 Jahren mit dem Partnerland Dänemark, welches die Fachmesse als Basis für den deutschen und europäischen Markt sieht!

Die 64. NordBau findet vom 11. bis 15. September 2019 auf dem Messegelände Holstenhallen in Neumünster statt.

Pressemitteilung: Holstenhallen Neumünster GmbH