26. Mai 2019

Neue Estrichdämmung von JOMA erreicht Top-Emissionswerte

AirPor Zero sorgt für noch bessere Raumluftqualität

Holzgünz (jm) – Verbesserte Emissionswerte bei bewährter Qualität: Nicht weniger als das bietet die neue Estrichdämmung AirPor Zero der JOMA Dämmstoffwerk GmbH aus Holzgünz. Bei der Innovation des Allgäuer Qualitätsherstellers handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Hochleistungsdämmstoffes AirPor. Die neue Variante besteht ebenfalls aus 98 Prozent Luft, erreicht dank einer optimierten Rohstoffrezeptur und längeren Ablagerungszeiten aber noch bessere Emissionswerte. AirPor Zero ist vom Eco-Institut nach AgBB-Schema geprüft und wird sogar den hohen Qualitätskriterien für Wohngesundheit des Sentinel Haus Instituts gerecht. Die neue Estrichdämmung von JOMA ist in Stärken bis 80 mm erhältlich.

„Wir Menschen verbringen 90 Prozent unserer Lebenszeit in Innenräumen und ob wir uns dort wohlfühlen, hängt wesentlich von der Luftqualität ab. Umso wichtiger ist es, dass Bauherren auf die richtigen Dämmstoffe setzen. Mit AirPor haben wir bereits ein absolut sauberes Dämmmaterial entwickelt, das komplett auf gesundheitsschädigende Stoffe verzichtet und schon gute Emissionswerte erreicht. Mit AirPor Zero legen wir jetzt nach und verbessern die Raumluftqualität weiter. Die Estrichdämmung ist noch emissionsärmer und reduziert Schadstoffe in Innenräumen auf ein Minimum“, sagt Matthias Mang, Produktmanager der JOMA Dämmstoffwerk GmbH.

AirPor Zero ist eine innovative Weiterentwicklung des Dämmstoffklassikers AirPor, besteht aus 98 Prozent Luft, ist HBCD-frei und damit zu 100 Prozent recyclingfähig. Dank einer optimierten Rohstoffrezeptur und verbesserten Ablagerung im JOMA-Werk in Holzgünz erreicht die Neuheit Top-Emissionswerte und ist zum Beispiel vom Eco-Institut nach AgBB-Schema (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) geprüft. Zudem erfüllt AirPor Zero die hohen Qualitätsanforderungen des Sentinel Haus Insituts, das sich für Wohngesundheit einsetzt und Bauherren, Planer und Architekten, Hersteller, Händler sowie Handwerker rund um das Thema berät.

Die neue Estrichdämmung von JOMA ist in Stärken bis 80 mm und Rohdichten zwischen zehn und 25 kg/m3 erhältlich. So können mit AirPor Zero je nach Kundenwunsch auch trittschalldämmende sowie druckfeste  Anforderungen optimal erfüllt werden. Mit der Wärmeleitstufe 035 (045 als PST) schützt die Neuheit des Allgäuer Dämmstoffspezialisten außerdem wirksam vor Wärmeverlusten. Weiterer Pluspunkt in der Praxis: Die Formate können individuell angepasst werden und werden von JOMA maßgenau gefertigt. Die einfache Handhabung und Verarbeitung kommen vor allem dem Anwender zugute, der so Zeit und Geld auf der Baustelle spart.

Über die JOMA Dämmstoffwerk GmbH in Holzgünz Die JOMA Dämmstoffwerk GmbH mit Sitz in Holzgünz ist einer der führenden Anbieter von hochwertigen Dämmstoffmaterialien für nachhaltiges und energiesparendes Bauen. Produkte sind Dämmplatten und Dämmstoffe zur Dämmung von Fassaden, Wärmedämmung aus EPS und Akustikdämmung. Die JOMA Dämmstoffwerk GmbH wurde 1956 gegründet, sie zählt zur mittelständischen Mang-Firmengruppe, der auch die JOMA Dämmstoffwerk Cretzschwitz GmbH mit Sitz in Gera-Cretzschwitz (Thüringen) und die Josef Mang Bauunternehmnung GmbH, Holzgünz, angehören. Insgesamt sind 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unternehmen der Mang-Gruppe tätig.

Pressemitteilung: JOMA Dämmstoffwerk GmbH