1. Oktober 2022

Karmeliterhöfe Aachen: Historisches Denkmal ESG-gerecht in BREEAM Gold

(c) Andreas Hermann

Aachen (pm) – Wie man ein historisches, denkmalgeschütztes Gebäude durch sanfte Eingriffe ESG-gerecht macht, beweist die Landmarken AG mit den Karmeliterhöfen in Aachen. Von 2008 bis 2010 grundlegend saniert, erweitert und zum modernen Bürokomplex revitalisiert, wurde das frühere Polizeipräsidium und Gerichtsgebäude nun mit intelligenter Gebäudetechnologie ertüchtigt. Eine Aufwertung, die auch von den bonitätsstarken Mietern anerkannt wird.

Zehn Mieter mit langfristigen Verträgen sind in dem vollvermieteten Komplex beheimatet, zwei davon haben ihre Mietverträge gerade nicht nur verlängert, sondern aufgestockt. Unter anderem gehören der Finanzdienstleister MLP, mehrere Arztpraxen, eine Praxisklinik und der Medizinische Dienst Nordrhein zu den Mietern. Die denkmalgeschützten, von 1907 bis 1910 erbauten Karmeliterhöfe blicken auf eine spannende, über hundertjährige Geschichte zurück. Zunächst Sitz des Polizeipräsidiums, beherbergten sie später das Verwaltungsgericht Aachen und den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB). Sie sind eines der wenigen noch existierenden Gebäude im damals beliebten Aachener Neobarock, der sich an der Fassade des Objektes, aber auch in der Eingangshalle findet, die man durch das Hauptportal betritt. Zwei symmetrisch angeordnete Treppenläufe mit den typischen Stuckausbildungen an den Ecken und Säulen prägen und gliedern die Immobilie und vermitteln einen monumentalen Raumeindruck.

Nach aufwändiger Revitalisierung bieten sie heute auf rund 8.160 Quadratmetern Mietfläche eine Vielzahl an individuellen Raumkonzepten – von Besprechungsräumen im ehemaligen Zellentrakt mit modernem Anbau über das prächtige Foyer bis hin zum modern ausgestatteten historischen Dachstuhl mit Blick auf den Aachener Dom. Eine Tiefgarage und Parkplätze im Innenhof des Gebäudes bieten genügend Parkraum für Mieter und ihre Besucher. Versorgt wird das Gebäude über eine moderne Anlagentechnik mit Fernwärme, Ökostrom kommt vom regionalen Versorger.

Ende 2021 folgte dann die energiesparende Klimatisierung, zudem wurden mehrere Smart Building Komponenten eingebaut. So spart eine hochmoderne Mess- Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR) nun rund 30 Prozent Heizenergie ein. Die Karmeliterhöfe entsprechen damit den ESG-Kriterien und der EU-Taxonomie-Verordnung, nun kann die Zertifizierung in BREEAM-Gold erfolgen. Der Name der Karmeliterhöfe geht übrigens auf den Karmeliterorden zurück, der an gleicher Stelle im 19. Jahrhundert ansässig war.

 

Pressemitteilung: Landmarken AG