22. Juli 2018

Hohe Nachfrage nach Bauleistungen hält an

Berlin (pm) – Die Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes sehen auch im März gut gefüllte Auftragsbücher. Während im Wohnungs- und Wirtschaftsbau die Order das hohe Niveau halten, festigt sich nun auch im Tiefbau die gute Geschäftslage. Das zeigt die monatliche Konjunkturumfrage für März 2018.

Die Bautätigkeit hat gegenüber dem Februar weiter zugelegt. Dies ist insofern bemerkenswert, als dass die Witterung im März durch deutliche Frostperioden gekennzeichnet war. So wurden wesentlich mehr witterungsbedingte Behinderungen gemeldet, als im Vormonat.

Eine intensive Bautätigkeit spiegelt sich auch in der Geräteauslastung wider. Sie steigt im Hochbau auf über 70 % (Februar 67 %) und beherrscht im Tiefbau bei 62 %. In den beiden Vorjahren lag die Auslastung im Tiefbau saisontypisch deutlich niedriger; bei weniger als 55 %.

Die Auftragsbestände wurden im März im Tiefbau leicht abgebaut, von fast 3 Monaten auf knapp 2,5 Monate, und liegen im Hochbau mit 3,5 Monaten auf Vormonatsniveau.

Der Blick auf die kommenden Monate bleibt zuversichtlich. Die Unternehmen erwarten eine anhaltend gute Auftragslage und Geschäftsentwicklung. Die Investitionsbereitschaft bleibt ausgeprägt.

Pressemitteilung: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes