27. November 2022

Heiligenhaus: Bonava plant Stadthäuser am Südring

Fürstenwalde (pm) – Der Projektentwickler Bonava plant ein neues Familienquartier in Heiligenhaus. Auf einem knapp 14.000 Quadratmeter großen Areal am Südring sollen insgesamt 55 Stadthäuser entstehen. Ein entsprechender Grundstückskaufvertrag mit der Stadt Heiligenhaus und der SBEG wurde im November unterzeichnet.

Die Häuser sind Teil des B-Plan-Gebietes „Südring/Kurt-Schumacher-Straße“, das über die Bonava-Siedlung hinaus auch Mietwohnungen und individuelle Einfamilienhäuser umfassen soll. Zuletzt wurde die Fläche als Grünland genutzt.

„Grün soll es hier auch künftig bleiben. Schon allein wegen der schönen Gärten, doch auch darüber hinaus. Wir wollen hier gemeinsam mit der Stadt Heiligenhaus naturnahes, möglichst nachhaltiges Zuhause für Familien schaffen. Unser Konzept umfasst insgesamt 10 Gruppen von Stadthäusern, die sich weitgehend entlang des Südrings formieren. Auch ein Quartiersplatz als Treffpunkt der Nachbarn ist Teil der Planung“, verrät Bonava-Projektleiter Stefan Crumbach.

Die Energieversorgung im neuen Quartier soll in Abstimmung mit der Stadt einen deutlichen Schritt in eine nachhaltige und energieeffiziente Zukunft der Stadtentwicklung erreichen. Es werden für die zentrale Energieversorgung der Siedlung mehrere Konzepte zur modernen Wärme- und Stromerzeugung geprüft und abgewogen. Die Bonava-Häuser sollen in jedem Fall mindestens den KFW-55-Standard erreichen.

Weitere Details will der Projektleiter allerdings noch nicht verraten, denn das Bebauungsplanverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Auch die Erschließungsarbeiten für das Areal werden danach noch einige Monate in Anspruch nehmen, bevor der eigentliche Bau der Häuser beginnt. Interessenten können sich allerdings schon jetzt unter der kostenfreien Rufnummer 0800 670 8080 unverbindlich für weitere Informationen vormerken lassen.

„Bis zum Verkaufsstart sind noch viele Fragen zu klären. Klar ist nur, dass hier ein sehr schön durchmischtes, attraktives Wohnquartier entsteht. Die Hanglage wird den künftigen Bewohnern zudem einen fantastischen Ausblick in die Landschaft bieten. Abhängig vom weiteren Verlauf des Bebauungsplanverfahrens wollen wir voraussichtlich 2023 den ersten Spatenstich setzen“, erklärt Stefan Crumbach.

Für Bonava sind die geplanten Häuser am Südring nicht das erste Bauvorhaben in der Region. Bereits fertiggestellte Häuser und Wohnungen des deutsch-schwedischen Unternehmens finden sich beispielsweise in Hösel und Langenberg. Hinzu kommen aktuelle Bauprojekte in Wülfrath am Haselnussweg und in Velbert-Tönnisheide.

Pressemitteilung: Bonava Deutschland GmbH