26. Oktober 2021

Gesamtsysteme für multifunktionale Fassaden

(c) fischerwerke GmbH & Co. KG

Waldachtal (pm) – Die Geschäftseinheit fischer Fassadensysteme innerhalb der Unternehmensgruppe fischer bietet innovative und hochwertige Komplettlösungen zur sicheren und ästhetisch anspruchsvollen Befestigung von vorgehängten hinterlüfteten Fassaden (VHF) an. Hinzu kommt ein breites Servicespektrum. So begleiten die fischer Spezialisten Planer und Fassadenbauer von der Beratung und Berechnung über die Einweisung und Montage bis zum erfolgreichen Projektabschluss durch alle Bauphasen.

Ansprüche an moderne Gebäudehüllen steigen kontinuierlich an. Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) müssen den komplexer werdenden Anforderungen an Nachhaltigkeit, Sicherheit, Schutz, Klimatisierung und eine repräsentative Optik gerecht werden. fischer Fassadensysteme garantieren eine positive Ökobilanz mit hohen Energieeinsparungen und einer konsequenten Kreislaufwirtschaft, eine lange Lebensdauer und ein Plus an Gestaltungsfreiheiten.

Gestaltungsvielfalt und Funktionalität

Die sichtbaren oder verdeckten fischer Befestigungen eignen sich für alle gängigen Bekleidungsmaterialien für die VHF und erfüllen jegliche Ansprüche an die Ästhetik. Ebenso gewährleistet die moderne Fassadentechnik ein gesundes Innenraumklima, indem der Luftstrom im hinterlüfteten Raum Bau-und Nutzungsfeuchte stetig abführt. Auch bei weiteren Themen punkten die fischer Fassadensysteme, wie zum Beispiel bei der Wirtschaftlichkeit durch die einfache und schnelle Montage, den geringen Instandhaltungsaufwand, die lange Nutzungsdauer, wirksamen Schutz gegen Witterungseinflüsse und die hohe Energieeffizienz. Neben dem dauerhaft sicheren Halt und der effizienten Wärmedämmung umfassen die funktionellen und technischen Vorteile auch die Möglichkeit, einen Brandriegel und nicht-brennbare Dämmmaterialen einzubauen, den Blitzschutz durch eine leitende Unterkonstruktion zu integrieren und den Schallschutz zu erhöhen.

Breites Sortiment an Unterkonstruktionslösungen

Zum fischer Gesamtsystem aus aufeinander abgestimmten Produkten mit geprüften und zugelassenen Einzelkomponenten gehört ein umfangreiches Programm an Unterkonstruktionslösungen. Im Jahr 2018 wurde die BWM Fassadensysteme GmbH aus Leinfelden-Echterdingen an die Unternehmensgruppe fischer angeschlossen und dadurch das Portfolio nochmals deutlich erweitert. So bietet fischer unterschiedliche Unterkonstruktionssysteme zur Befestigung von VHF aus einer Hand an. Diese reichen über sichtbare Befestigungen von leichten Platten mittels Nieten oder Bohrschrauben, über Einhängelösungen für Fassadenkassetten bis hin zur ästhetisch ansprechenden verdeckten Befestigung mittels fischer Zykon Plattenankern FZP II.

Heute umfasst das umfangreiche Sortiment an Aluminiumtragkonstruktionen (ATK) Systeme, die hohe Vorfertigungen, einfache Anwendungen und schnelle Montagen gewährleisten.
Darunter befinden sich Unterkonstruktionslösungen, die eigens auf die Problemfelder einer VHF-Konstruktion zugeschnitten sind. Hierzu zählen variable Systeme und solche mit
thermischer Entkopplung zugunsten erhöhter Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Dabei erhielten die ATK 601 Abstandsdübel-Konstruktion und der ZeLa-Halter das Zertifikat „Passivhaus geeignete Komponente“ vom Passivhaus Institut als unabhängige Zertifizierungsstelle. Das Zertifikat enthält sämtliche Kennwerte (punktuelle Wärmebrückenverlustkoeffizienten) und dokumentiert die Alleinstellung der Tragkonstruktionen im Vergleich zu herkömmlichen, marktüblichen Wandkonstruktionen. Zudem punkten die ATK 601 und der ZeLa-Halter mit einer hohen Planungssicherheit und großen Anwendungsvielfalt.

Die richtige Lösung für alle Befestigungsfälle

Nahezu alle Fassadenplatten lassen sich sichtbar mittels Nieten oder Bohrschrauben befestigen. Keramikfliesen können mit Klammern befestigt werden. Gekantete Metallkassetten lassen sich durch Bolzenaufhängungen an die Fassade anbringen. Die fischer Hinterschnittanker sorgen zudem für eine formschlüssige und völlig spreizdruckfreie Befestigung im konisch hinterschnittenen Bohrloch und sind von der Fassadenansichtsseite nicht sichtbar ausgeführt. Komplettiert wird das System der Hinterschnittanker durch die ausgereifte aufeinander abgestimmte Bohr- und Montagetechnik sowie weiteres Zubehör. Mit dem breit gefächerten Sortiment an Hinterschnittankern ermöglicht fischer, nahezu jedes Bekleidungsmaterial an der Fassade zu befestigen.
So ist der Einsatz von Fassadenplatten aus Naturwerkstein ab 20 mm Stärke, Glasplatten Einscheibensicherheitsglas (ESG) und Verbundscheibensicherheitsglas (VSG) ab 10 mm Glasstärke sowie Keramikfliesen, Faserzement- und High-Pressure-Laminate-Platten (HPL-Platten) ab 8 mm möglich. Auch der nachträgliche Austausch einzelner oder aller Platten ist durch die Verwendung von Einhängeprofilen machbar. Selbst Leibungsplatten lassen sich problemlos und mit großer Flexibilität befestigen. Durch die Verwendung von Abstandsmontageankern können auch auftretende Toleranzen bei der Plattendicke ausgeglichen werden. Darüber hinaus sind die Realisierung einer Elementfassade und werkseitige Vorfertigung möglich.

Die langbewährte Technologie der fischer Hinterschnittanker ermöglicht durch die statisch optimierte Position des Ankers im Fünftelspunkt auf der Plattenrückseite eine um bis zu 50 Prozent reduzierte Biegespannung in der Platte gegenüber herkömmlichen Randbefestigungen (Dorn-, Kerfcut- bzw. Steckdornbefestigungen oder Klammerlösungen). Darüber hinaus werden niedrigere Plattenbiegemomente und höhere Tragfähigkeiten erreicht. Zudem erhöht sich die Freiheit bei der Planung und Ausführung, und die jeweiligen technischen Materialeigenschaften können besser genutzt werden. Durch das optimierte statische System und die höheren Ausbruchskräfte lassen sich im Vergleich zu Randbefestigungen größerformatige Platten bei gleicher Dicke verwenden. Zusätzlich können dünnere und somit leichtere Platten eingesetzt werden. Dies wirkt sich wirtschaftlich positiv in der Anschaffung, im Transport sowie auf den Montageaufwand aus.
Die Geschäftseinheit fischer Fassadensysteme arbeitet nah an den Märkten und Kunden, mit fischer Landesgesellschaften und lokalen Partnern weltweit. Insgesamt bieten die fischer und BWM Fassadensysteme aufeinander abgestimmte Lösungen und Gesamtsysteme mit zugelassenen Befestigungslösungen für ein Marktsegment der Zukunft.

 

Pressemitteilung: fischerwerke GmbH & Co. KG