25. September 2018

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2018

Förderpreis 2018 ist entschieden

Düsseldorf (pm) – Die Entscheidungen über den Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2018 und die Lobe sind getroffen. Im März traf sich die Jury an der TH Köln und begutachtete unter der Leitung von Prof. Sigrid Brell-Cokcan die eingereichten Arbeiten. Es durften sowohl Einzelarbeiten, Gruppenarbeiten als auch Arbeiten gemischter Gruppen von Studierenden aus Bauingenieurswesen und Architektur eingereicht werden.

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues:
1.Preis Wohnen im Wildpark Stadion – München © Valerio Calavetta

1. Platz: Wohnen im Wildpark Stadion – München
Valerio Calavetta
Lehrstuhl Prof. Ludwig Wappner, Dr.-Ing. Ulrike Fischer
Karlsruher Institut für Technologie

2. Preis Fernbus-Terminal Berlin West – Aachen © Christopher Rotman

2. Platz: Fernbus-Terminal Berlin West- Aachen
Christopher Rotman mit Niklas Roth
Lehrstuhl Prof. Hartwig Schneider, Dr. Christian Schätzke, Sophie Schulten
RWTH Aachen

3. Preis Bionisch-Kinetische Gebäudehülle- Stuttgart © Tzu-Ching Wen

3. Preis: Bionisch-Kinetische Gebäudehülle- Stuttgart
Tzu-Ching Wen
Lehrstuhl Prof. Dip.-Ing. Stephan Engelsmann MA Arch. Des.
Konstruktives Entwerfen und Tragwerkslehre
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Lobe:

From frontiers to new Lands
Maurice Fabien Nitsche
Betreuer: Prof. Ludwig Wappner, Prof. Georg Vrachliotis, Dr. Ulrike Fischer
KIT – Karsruher Institut für Technologie

Modularität Wohnungsbau in Santa Monica
Franziska Enderle mit Frederike Henne
Betreuer: Dr.-Ing. Christian Schätzke
RWTH Aachen, Institut für Baukonstruktion

Haftelhof Schweighofen
Lena Herr mit Sascha Schludecker
Betreuer: Prof. Dipl.-Ing. Florian Burgstaller, Prof. Dipl.-Ing. Susanne Dürr
Dipl.-Ing. Architekt Günter Mader
Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

Kletterhalle im Isartal
Stephan Immerz mit Maximilian Merk und Merlin Tichy
Betreuer: Prof. Thomas Hammer, Prof. Dr.-Ing. Andre Dürr
Hochschule München

„Die eingereichten Arbeiten spiegeln die Kreativität der Studierenden im Umgang mit dem Baustoff Stahl wieder. Schön ist auch die rege Beteiligung insbesondere des Ingenieurnachwuchses am zum zweiten Mal ausgelobten DASt Forschungspreis“ freut sich Dr. Bernhard Hauke, Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl und Moderator der Jurysitzung.

Neben dem ersten bis dritten Preis und den Loben vergibt die Jury dieses Jahr zum zweiten Mal den DASt-Forschungspreis, der einen verstärkten Fokus auf wissenschaftliche Arbeiten und deren Ergebnisse legt. Die Gewinner werden später bekannt gegeben. Alle Informationen zum Förderpreis gibt es unter bauforumstahl.de/foerderpreis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Verleihung der Urkunden an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am Tag der Stahl.Architektur, dem zweiten Kongresstag des 39. Deutschen Stahlbautages, am 12. Oktober 2018 in Duisburg.

Bereits seit 1974 wird der Förderpreis des Deutschen Stahlbaues alle zwei Jahre ausgelobt. Hier können Studierende der Architektur und des Bauingenieurwesens ihre Studienarbeiten einreichen. Er dient bauforumstahl als Förderung des studentischen Nachwuchses. Die neue Kategorie DASt-Forschungspreis gibt es seit 2016. Das Preisgeld beträgt insgesamt 8.000 Euro und die Verteilung wird von der Jury festgelegt.

Pressemitteilung: bauforumstahl