26. April 2019

Erstes Schöck Plug-in für 3D BIM-Software Tekla Structures verfügbar

Sicheres und schnelles Entwerfen von Sandwichwänden mit dem Schöck Isolink

Sicheres und schnelles Entwerfen von Sandwichwänden mit dem Schöck Isolink (c) Schöck Bauteile GmbH
Sicheres und schnelles Entwerfen von Sandwichwänden mit dem Schöck Isolink (c) Schöck Bauteile GmbH
Baden-Baden (pm) – Seit März steht das erste Plug-in für den Fassadenanker Schöck Isolink über das Warehouse der Software Tekla Structures 3D Building Information Modelling (BIM) zur Verfügung. Die thermisch trennende Fassadenbefestigung aus Glasfaserverbund-werkstoff ist die energieeffiziente Alternative zu herkömmlichen Edelstahl-Gitterträgern bei der Verbindung der Betonschalen von kerngedämmten Sandwich- und Elementwänden.

Die intuitive und effiziente Anwendung macht das Schöck Plug-in für Planer von Betonfertigteilen besonders interessant: Mit dem Plug-in werden die Fassadenanker automatisch in einer dreischichtigen Sandwichwand angeordnet. Anhand der gewählten Parameter wird das erforderliche Ankerraster ermittelt. Danach werden die Anker automatisch innerhalb der Wand platziert. Bei jeder Anpassung der Wandgeometrie zum Beispiel beim Hinzufügen einer Tür- oder Fensteröffnung, wird die Ankerplatzierung entsprechend optimiert.

Die große Anzahl von vordefinierten Objekteigenschaften bietet vielseitige Möglichkeiten bei der Erstellung von Plänen und Stücklisten. Mit der direkten Integration von Bemessung und Verlegung über das Plug-in können Anwender in der gewohnten Tekla Umgebung Sandwichwände deutlich schneller planen. Eine Einarbeitung in eine weitere Software ist nicht notwendig.

Pressemitteilung: Schöck Bauteile GmbH