30. November 2022

Erst zertifiziert, dann ausgezeichnet: Triflex-Lösung für barrierefreie Übergänge erhält German Innovation Award 22

Für seine Bauteillösung zur Abdichtung schwellenloser Übergänge an Tür- und FensterElementen bekam Triflex den German Innovation Award 2022. Foto: Triflex

Minden (pm) – Zuletzt hatte Triflex am ift Rosenheim eine Bauteillösung zur Abdichtung schwellenloser Übergänge an Tür- und Fenster-Elementen erfolgreich prüfen lassen – eine Premiere am Markt. Nun gab es dafür eine besondere Anerkennung: den German Innovation Award 2022.

Angesichts des demografischen Wandels ist barrierefreies Bauen und Sanieren ein großes Zukunftsthema. In der Praxis sehen sich sowohl Architekten und Planer als auch ausführende Unternehmen jedoch gleichermaßen mit besonderen Anforderungen konfrontiert, wenn es um die Umsetzung einer Nullschwelle an n Tür- und Fenster-Elementen geht. Wie kann dort, an der Schnittstelle von Wand, Fenster und Boden, eine dauerhaft funktionssichere Abdichtung erfolgen? Wichtigstes Kriterium dafür sind Haftungs- und Verträglichkeitsprüfungen für unterschiedliche Untergründe. Trotz der Vielzahl an Regelwerken und Richtlinien herrschen Unsicherheiten bei Planung und Ausführung – es existiert ein Gewerkeloch. Dieses konnte Triflex mit seiner Abdichtungslösung für den Anschluss bodentiefer Tür- und Fenster-Elemente auch bei Nullwellen schließen. Dafür hat der Flüssigkunststoff-Experte zunächst in Kooperation mit verschiedenen Profil- und Schwellenherstellern eine Bauteillösung entwickelt und diese anschließend gemäß der ift- Prüfleitlinie MO-01/1 am renommierten Institut für Fenstertechnik in Rosenheim prüfen lassen. Das Ergebnis: Sie ist als erste und bislang einzige Abdichtungslösung ift-zertifiziert, schlagregen und stauwasserdicht zugelassen. Damit schafft Triflex Planungs- und Verarbeitungssicherheit für die Fensterbranche.

Eine Lösung mit gewerkeübergreifender Tragweite

Dieses Engagement sowie das lösungsorientierte Denken haben die Jury des Rates für Formgebung überzeugt. Sie würdigte die Leistung von Triflex deswegen in der Wettbewerbsklasse „Excellence in Business to Business“, Kategorie „Building & Elements“ mit dem begehrten German Innovation Award. „Wir freuen uns sehr, dass der Rat für Formgebung unsere Bemühungen anerkennt und würdigt“, sagte Andreas Franke, verantwortlich für das Business Development bei Triflex, der gemeinsam mit Slava Schmidt, technische Beratung, das Thema innerhalb der Fensterbranche platziert. „Unsere Lösung ist eine Gemeinschaftsleistung, die wir zwar angestoßen und federführend umgesetzt haben, die wir aber ohne unsere Partnerunternehmen nicht hätten realisieren können. Deswegen gilt unser Dank auch Ihnen. Wir möchten Vorbild sein und zeigen: Man ist erfolgreicher, wenn man zusammenarbeitet – getreu unserem Motto ,Gemeinsam gelöst‘.“ Zudem bestätige die erneute Auszeichnung den Innovationsgeist von Triflex hinsichtlich der zukunftsweisenden Weiterentwicklung von Flüssigabdichtungssystemen.

Pressemitteilung: TRIFLEX GMBH & CO KG