21. September 2021

EINFACH GRÜN auf Dächern und Fassaden. Call for Projects-Einreichungen ausgezeichnet

Frankfurt am Main (pm) – Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt hat im Rahmen der Ausstellung EINFACH GRÜN Bürgerinnen und Bürger zum Einreichen ihrer Grünprojekten aufgerufen. Denn GRÜN erobert immer mehr die Architektur der Städte: Wo vor kurzem noch die schwarze Dachpappe und die Betonfassade die Sonne reflektierten, wuchern heute Kräuter, ganze Baumlandschaften und Hängepflanzen. Wo vor Jahren der weiße Hausgiebel strahlte, rankt der wilde Wein und in den Höfen wetteifern Gemüse und Stauden um jeden Sonnenstrahl. Über die Begrünung von Bestandsgebäuden hinaus setzen sich auch im Neubau komplexe Grünsysteme durch. Wo genau sind diese grünen Inseln, die dem klimatischen Verhältnis von Architektur, Bewohnern und Nutzern so positiv zuträglich und von den Straßen oft wenig einsehbar sind? Wer sind die Initiatoren, wie haben sie es angestellt und wozu dienen die grünen Dächer und Fassaden?

Bislang wurden 170 Projekte eingereicht, die nicht nur die vielfältigen Möglichkeiten verschiedenster Begrünungsmethoden zeigen, sondern auch das immense Engagement der Bürgerinnen und Bürger für grünere Häuser und Städte. 55 der Einreichungen wurden nominiert und sind online einsehbar: https://www.einfach-gruen.jetzt

Nun wurden acht Projekte von der Jury ausgezeichnet und erhalten einen „DAM Einfach Grün-Nistkasten“. Diese und alle weiteren Einreichungen zeigen: Es geht, unsere Städte können grüner werden!

Wir gratulieren den ausgezeichneten Einreichern und bedanken uns bei allen, die sich so eifrig bei dieser Aktion beteiligt haben.

 

Ausgezeichnete Projekte:

 

Aufstockung als „Gartenhaus“ in Nürnberg

Ein gemeinsamer Dachgarten für die Bewohnergemeinschaft entstand durch die Aufstockung eines nachkriegssanierten Gründerzeitgebäudes in der Nürnberger Altstadt. Der Dachstuhl wurde von büro für bauform nachgebildet und könnte eines Tages komplett begrünt sein.

Foto: Jürgen Lehmeier, Markus Vogt, Stefan Riedl

 

 

Dachterrasse des Frankfurter Bürgerhospitals
Den Mitarbeitern und Patienten dient die Dachterrasse des Bürgerhospitals als grüne Oase seit vielen Jahren. Nach der Sanierung und Aufstockung vor 10 Jahren wurde der gesamte Garten auf eine höhere Ebene transloziert.

Foto: ZinCo GmbH

 

Dachgarten in Frankfurt, Nell-Breuning-Straße

Die neuen Besitzer des Hauses entschieden sich gegen schwarze Dachpappe und gegen das obligatorische extensive Gründach mit niedrigem Bewuchs. Rieger Gartenplanung schuf einen intensiv genutzten Dachgarten von 120 qm mit üppigem Bewuchs mit Stauden und Bäumen.

Foto: Stefan Rieger

 

 

Grüner Dschungel in der August-Sieber-Straße, Frankfurt

Neben dem Frankfurter Grüneburgpark überwuchert ein Efeubewuchs eine 1960er-Jahre Bebauung. Auch das Dach des angrenzenden Schwimmbades ist intensiv bepflanzt. Beides zusammen hat sich in sechs Jahrzehnte zu einem privaten Dschungel entwickelt.

Foto: Roland Weber

 

Parkhaus mit grünen Fassaden in Tübingen-Reutlingen
Ein typisches mehrgeschossiges Parkhaus wurde mit einer Streckmetall-Fassade versehen, an der wilder Wein über die gesamte Fassade wächst. Dieser ist direkt in den Boden eingepflanzt. Das Projekt von Wölffin-Seelig Landschaftsarchitekten ist ein Prototyp für große, umweltfreundliche Parkhäuser, die in verschiedenen Varianten grün in die Städte und Industriegebiete bringen können.

Foto: Wölffing-Seelig Landschaftsarchitekten

 

Dachterrasse als soziales Projekt, VinziRast mittendrin in Wien

Grün mitten in der Stadt und soziales Projekt: VinziRast in der Wiener Innenstadt von gaupenraub +/- verbindet beides. Wohnsitzlose und Studenten haben hier ihr zuhause und kümmern sich um die Pflanzen.

Foto: Pez Hejduk

 

 

Multispezies Habitat auf zwei Ebenen in Berlin

Ein kleiner, ursprünglich industriell genutzter Hof mit einem Pavillon wurde so umgebaut, dass ein biodiverses Ökosystem mit vielen verschiedenen Pflanzen- und Tierarten inmitten von Berlin Neukölln entstand. Da der ehemalige Industrieboden kontaminiert ist, wird Obst und Gemüse für die menschlichen Bewohner in großflächigen Dachgärten angepflanzt.

 

Foto: Julian Breinersdorfer

 

Modulares Wandsystem in Mannheim  

Inmitten von Mannheim vereint ein Gebäude aus den 1950er-Jahren Gewerbe und Wohnen. Die glatte straßenseitige Wandverkleidung wurde 2013 von Schmucker und Partner mit einem modularen, wandgebundenen Pflanzsystem versehen, das vor die Fassade gesetzt wurde. Der hohe Substratgrad und die Pflanzenintensität sind klimatisch sehr wirksam.

Foto: Schmucker und Partner

 

 

Für die nächsten Stationen der Ausstellung EINFACH GRÜN in Stuttgart (StadtPalais – Museum für Stuttgart 31. Juli – 12. September 2021) und Düsseldorf (Bürgerpark Düsseldorf, 17. September – 17. Oktober 2021) können weiter lokale Grünprojekte eingereicht werden.

 

Mitglieder der Jury

Jonas Malzahn, Universität Stuttgart

Lara-Maria Mohr, Umweltamt Frankfurt

Katleen Nagel, DAM

Rudi Scheuermann, Arup, Berlin

Peter Cachola Schmal, DAM

Hilde Strobl, Kuratorin, Augsburg

 

Pressemitteilung: DEUTSCHES ARCHITEKTURMUSEUM (DAM)