15. April 2024

ehret+klein gewinnt neuen Hauptinvestor für die Schwanthalerstraße

(c) Comm.AG

Starnberg (pm) – Rückenwind für ehret+klein in der Münchener Schwanthalerstraße 55 + 57: Mit einem neuen Hauptinvestor geht das Projekt südlich des Hauptbahnhofs jetzt in die Realisierung. „Wir freuen uns sehr, diese nächste Etappe für das Objekt in der Schwanthalerstraße 55-57 einläuten zu können“, sagt Konstantin von Abercron, geschäftsführender Gesellschafter bei ehret+klein, und ergänzt: „ehret+klein wird als Dienstleister und Miteigentümer der Immobilie für die Umsetzung verantwortlich sein.“

Für den rund 13.000 m² umfassenden Entwurf des Rotterdamer Architekturbüros UNStudio wurde die Baugenehmigung im August diesen Jahres erteilt. Der Beginn der Bauarbeiten ist für das erste Quartal 2024 geplant.

Die derzeitige Zwischennutzung „FRANZI“, welche von MUCBOOK Clubhaus und broke.today betrieben wird und zahlreiche Kunstveranstaltungen sowie Panels rund um die Themen Nachhaltigkeit, Transformation und soziale Gerechtigkeit veranstaltete, zieht Ende des Jahres aus.

Nun soll die Transformation der Bestandsimmobilie in ein modernes und nachhaltiges Mischnutzungsobjekt mit Büros, Handelsflächen und Gastronomie beginnen. Eine Vorzertifizierung nach dem DGNB-Gold Standard wurde bereits verliehen, ebenso werden nachhaltige Baustoffe nach dem Cradle-to-cradle Ansatz verwendet. Vermarktungsstart wird noch im ersten Quartal des kommenden Jahres sein.

Pressemitteilung: Ehret+Klein GmbH