15. August 2022

EDGE übergibt EDGE Suedkreuz Berlin an Vattenfall

Das spektakuläre Atrium von EDGE Suedkreuz Berlin. Copyrights: Ilya Ivanov

Berlin (pm)  – Mit der Übergabe von rund 22.000 qm Büromietfläche an Vattenfall ist EDGE Suedkreuz erfolgreich fertiggestellt worden. Vattenfall wird hier ihre Deutschland-Zentrale mit rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beziehen. Beim EDGE Suedkreuz handelt es sich um das größte Holz-Hybridbürogebäude Deutschlands.

Martin Rodeck, Vorsitzender der Geschäftsführung EDGE Deutschland: „Mit jedem EDGE-Gebäude möchten wir neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen, nicht nur für uns, sondern für die gesamte Branche. Mit EDGE Suedkreuz haben wir ein weiteres Mal Pionierarbeit geleistet. Wir sind stolz, dass schließlich unser Ehrgeiz belohnt wurde. EDGE Suedkreuz zeigt, was schon heute in Hinblick auf Nachhaltigkeit und Gesundheit möglich ist. Wir bedanken uns bei allen Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen Vattenfall in ihrem neuen Hauptsitz.“

Christian Barthélémy, Vattenfall Deutschland-Chef: „Mit der Übergabe des Holzhybrid-Gebäudes erreichen wir einen großen Meilenstein. Denn dieses Projekt unterstreicht: Unsere Ziele der Dekarbonisierung und einer fossilfreien Energieversorgung verfolgen wir auch in unserer eigenen Arbeitswelt. Ich möchte mich beim Projektentwickler EDGE für die gute Zusammenarbeit bedanken, sowie bei den Architekten, der Stadt Berlin und insbesondere allen am Bau mitwirkenden Unternehmen und deren Beschäftigten.“

EDGE Suedkreuz: Benchmark in punkto Nachhaltigkeit und Gesundheit

EDGE Suedkreuz entspricht höchsten Standards, was sich in den angestrebten Zertifizierungen nach DGNB Platin und WELL Core Gold v2 ausdrückt.  Darüber hinaus liefert ein EDGE-eigenes Konzept intelligenter Raumtechnik und -steuerung Heatmaps und Analysen, etwa zur Produktivität und Luftqualität sowie zum Energiemanagement der einzelnen Räume oder Bereiche. Hier kommt außerdem die innovative MicroShade-Technologie zum Einsatz, ein intelligentes System, das unerwünschte Wärme über eine dicke Metallfolie zurückhält. Dies führt zu einer erheblichen Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen durch Kühlung. EDGE Suedkreuz ist auch das erste deutsche Bauprojekt, das mit einer 100%igen Übereinstimmung in die Madaster-Datenbank aufgenommen wurde. Ziel von Madaster ist es, einen Materialpass für Gebäude oder Portfolios zu erstellen, der es den Nutzern ermöglicht, die ökologischen Auswirkungen von Materialien und die Nachhaltigkeitsleistung eines Projekts zu messen und zu vergleichen.

In einer Zeit, in der die Menschen nach der Pandemie in die Büros zurückkehren wird auch deren Zukunft zu einem immer dringlicheren Thema. EDGE Suedkreuz steht als Modell für das, was möglich ist. Das Projekt wurde so konzipiert, dass es sowohl in Bezug auf die Nachhaltigkeit als auch auf das Büroleben zukunftssicher ist, und soll ein Zentrum für Innovation, Kreativität und neue Denkweisen werden.

Pressemitteilung: EDGE