26. April 2019

Die Zukunft des Bauens gestalten: Schörghuber unterstützt Architekten und stellt erste BIM-Daten bereit

Schörghuber kommt der Verantwortung als führender Türhersteller nach und stellt Architekten erste BIM-Daten bereit. Ein mit BIM-Daten geplantes Bauvorhaben umfasst alle relevanten Informationen zur Planung, Ausführung und Infrastruktur und soll allen am Bau Beteiligten einen direkten und stets aktuellen Planungsstand bieten. Grundvoraussetzung dabei ist eine BIM-konforme Informationsgrundlage. (c) Schörghuber

Ampfing (pm) – Mit BIM (Building Information Modeling) lassen sich Bauvorhaben digitalisieren und wichtige Informationen zur Planung, Ausführung und Infrastruktur in einem digitalen Modell abbilden. Damit das in der Praxis funktioniert, bedarf es unter anderem BIM-konformer Daten als Informationsquelle. Um Architekten bei der digitalen Planung von Objekten zu unterstützen und die Digitalisierung des Bauwesens weiter voranzutreiben, stellt auch Schörghuber erste BIM-Daten für Türelemente bereit.

Bei der Planung mit BIM werden ganze Bauvorhaben in einem digitalen Modell abgebildet, das alle relevanten Informationen zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung umfasst. Dies verspricht unter anderem eine effiziente Planung, Zugriff auf stets aktuelle Informationen, einen direkten Austausch mit allen am Bau Beteiligten sowie Planungsfehler frühzeitig zu erkennen. Entscheidend für die Nutzung dieser Planungsmethode ist die Informationsgrundlage und damit insbesondere die von Herstellern der Industrie zur Verfügung gestellten Daten. Um die Planung mit BIM voranzutreiben und Architekten dabei zu unterstützen, stellt nun auch Schörghuber als einer der führenden Türhersteller erste BIM-Daten bereit.

Den Start machen einflügelige Türelemente des Herstellers mit 50 mm Türblattstärke. Diese können je nach Anforderung individuell konfiguriert werden, sodass Architekten und Planer zwischen verschiedenen Türblattausführungen, Zargenvarianten, Funktionen wie Brand-, Rauch- und Schallschutz sowie optionalen Zusatzausstattungen wählen können. So erhalten Schörghuber Partner ein dreidimensionales Abbild der Türen, das alle wichtigen Produktinformationen wie beispielsweise Ausstattung und Abmessungen umfasst. Zukünftig sollen dann auch für weitere Schörghuber Tür- und Zargenlösungen BIM-Daten zur Verfügung gestellt werden.

Die BIM-Daten des Herstellers sind über das Architektenportal auf der Schörghuber Website abrufbar und können zunächst mit Archicad genutzt werden.

Pressemitteilung: Schörghuber Spezialtüren KG