5. August 2021

Die „Schwebenden Stege von Grünau“ sind fertig

Treptow-Köpenick hat ein neues Architektur-Highlight. Zwei Architekturbüros aus Berlin und Graz haben das Design-Ensemble BUWOG THE VIEW entworfen. Nun ist es vollendet und bezogen.

Steganlage (c) BUWOG

Berlin (pm) – Die drei fertiggestellten Gebäude von BUWOG THE VIEW zählen zu den architektonisch markantesten Neubauprojekten an der Dahme: Materialien aus dem Schiffsbau, offene Außenstege, eine Glasfassade und schräge Außensäulen kennzeichnen die Architektur. 2018 hatte die BUWOG mit der Realisierung begonnen, im Juni 2021 wurde das Objekt fertiggestellt – jetzt ist der Großteil der 63 Wohnungen frisch bezogen.

BUWOG-Geschäftsführerin Eva Weiß: „Architektonische Qualität ist ein Erfolgsfaktor für die Akzeptanz von Neubau – innerhalb von Quartieren und in der Umgebung. Bei BUWOG THE VIEW hat sich ein Großteil der Bewohnerinnen und Bewohner vor allem wegen der hier realisierten Architektur für diesen Wohnort in Grünau entschieden.“

Das mittlere Gebäude (Haus II) sticht mit seiner luftigen und offenen Fassade aus Glas, Holz, Aluminium und Beton ins Auge. Das Konzept stammt vom renommierten Architekturbüro LOVE architects + urbanism aus Graz, zu dessen Markenzeichen u.a. die typischen, schrägen Außensäulen zählen. Eine Besonderheit sind die optisch schwebenden Stege, die parallel zur Fassade die großzügigen Balkone und Terrassen auf allen Etagen miteinander verbinden. Architekt Herwig Kleinhapl: „Diese Stege stehen für Aussicht und Erholung – aber auch für Gemeinschaft. Man kann sagen: Der Steg ist das eigentliche Gebäude und die Seele des Bauwerkes.“ Mittlerweile hat das Gebäude einen Spitznamen: Die schwebenden Stege von Grünau.

2020 wurde das Quartier 52° Nord mit dem Award Deutscher Wohnungsbau ausgezeichnet, verliehen unter anderem von der Bundesstiftung Baukultur. 2021 wurde die BUWOG ausgezeichnet mit dem German Brand Award als „Sustainable Brand of the Year“ und in der Kategorie „Building & Elements“.

Pressemitteilung: BUWOG