17. Juni 2019

dena erhält Auszeichnung für energieeffizientes Bauen in China

Bauprozess eines Laborgebäudes in Jinan begleitet

Berlin (pm) – Ein Projekt der Deutschen Energie-Agentur (dena) ist von der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) als Musterbeispiel für innovative deutsche Energieeffizienzlösungen in chinesischen Gebäuden ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 5. Juni im Rahmen der „Leistungsschau – Energieeffizienz Made in Germany“ in Peking statt.

Das ausgezeichnete Projekt, ein sechsgeschossiges Laborgebäude auf dem Campus der Berufsschule von Jinan, der Hauptstadt der Provinz Shandong, wurde innerhalb von zweieinhalb Jahren nach dem in Deutschland entwickelten Passivhausstandard errichtet. Die dena hat den Bauprozess nach einem eigenen Qualitätssicherungskonzept eng begleitet. So hat sie zum Beispiel Planerinnen und Planer geschult, Planungsunterlagen geprüft und optimiert, Energiedaten bilanziert, Schulungen und Kontrollen während der Bauphase durchgeführt und das Gebäude am Ende abgenommen.

Die Baumaßnahmen im Detail

Das Gebäude besteht aus zwei Flügeln, die durch einen Mitteltrakt und Brücken miteinander verbunden sind. Ein weiterer Trakt, der einen normalen chinesischen Energiestandard aufweist, ist ebenfalls durch Brücken mit den Gebäudeflügeln verbunden. Auf dem Flachdach sind Anlagen für die Gewinnung von Solarwärme sowie mehrere Wärmepumpen installiert. Die Gebäudehülle ist gut gedämmt und innen mit einer luftdichten Schicht an allen Durchbrüchen, Dehnfugen und den dreifach verglasten Passivhausfenstern abgeschlossen. Lüftungsanlagen sorgen für optimale Luftqualität in allen Geschossen.

Mit dem Gebäude verfügt das Jinan Vocational College über ein Vorzeigeobjekt für energieeffizientes Bauen. Über die hier ausgebildeten Ingenieursstudentinnen und -studenten wird es weit über die Provinzgrenzen hinaus eine positive Wirkung entfalten können.

Zur „Leistungsschau – Energieeffizienz Made in Germany“

Die „Leistungsschau – Energieeffizienz Made in Germany“ wird von der AHK Peking im Auftrag der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Die Veranstaltung zielt darauf ab, deutsche Effizienzlösungen in Gebäuden der Fachöffentlichkeit, Entscheiderinnen und Entscheidern und den Medien in Nordchina vorzustellen.

Die dena in China

Die dena engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden in China. Dabei kooperieren die dena und das Center of Science and Technology and Industrialization Development (CSTID) in China mit den Bauministerien der beiden Länder, verschiedenen Provinzen, Fachverbänden sowie deutschen und chinesischen Unternehmen. Die Umsetzung, Kontrolle und Zertifizierung von Effizienzhausstandards fand bei mittlerweile 34 Pilotprojekten in 12 Provinzen statt. Bisher waren mehr als 5.000 Fachakteure involviert.

Pressemitteilung: dena