21. September 2021

Das Start-up bex bietet für die Baubranche eine Logistigplattform

(c) bex technologies GmbH

Stuttgart (pm) – Der Wettbewerbsdruck zwischen Fachhändlern in der Baubranche steigt kontinuierlich an. Dabei geht es in erster Linie nicht nur um Kundenbindung, sondern vor allem um den zunehmenden Druck, sich von anderen herkömmlichen Fachhändlern zu differenzieren. In Zeiten von Digitalisierung, Industrie 4.0 und der Schnelllebigkeit ist hier der entscheidende Faktor vor allem eines: die Zeit.

Um möglichst schnell Produkte an Kunden auszuliefern, bedarf es einer agilen Lieferkapazität. bex macht genau das möglich: Als speziell für die Baubranche entwickelte Logistikplattform bietet bex für nahezu alle logistischen Herausforderungen auf der letzten Meile eine passende Transportlösung. Innerhalb von zwei Stunden per Express oder flexibel zum Wunschzeitpunkt liefert bex bis an die Bordsteinkante des Bestellers oder der Bestellerin.

Bestellt wird ganz einfach und ohne Zusatzaufwand: Wie bei einem Chatverlauf kann der Fachhändler via Freitext seine zu transportierende Ware übermitteln. Der Fachhändler bestimmt Parameter wie Abhol- und Auslieferungsort und Zeitfenster selbst. Die Lieferung kann anschließend zum transparenten Festpreis gebucht werden. Alle Abholniederlassungen können als Versandort genutzt werden. Lieferanten von Bau- und Handwerksunternehmen ergänzen mit bex ihre bestehenden Logistiklösungen flexibel und schnell auf Knopfdruck. Dazu muss kein einziger Euro investiert werden, bex kann nach kurzer, kostenloser Registrierung von jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin genutzt werden.

Nutzer der Plattform können auch Bauhandwerksunternehmen oder deren Lieferanten sein. Als Logistikplattform verkauft bex nicht das Material, sondern kümmert sich um den Lieferprozess. Die Beziehung zwischen Kunde und Lieferant bleibt daher wie gewohnt bestehen.

Mit einer stetig wachsenden Anzahl externer Lieferpartner, die auf der bex-Plattform integriert werden, greift bex auf mehrere hundert Fahrzeuge zurück und nutzt diese Kapazitäten für Transporte von Baumaterialien sowie Mietgeräten. Vom Lastenrad bis zum Dreiachser ist dabei alles vertreten.

Das Start-up bex wurde im Jahr 2019 von den Ex-Würth-Mitarbeitern Lennart A. Paul (CEO) und Johannes Keller (CTO) in Stuttgart gegründet. Das Gründerteam arbeitete bereits vor der Gründung von bex im Jahr 2019 über 10 Jahre in unterschiedlichen Rollen und Projekten zusammen. Beide Gründer zählen zu gefragten Experten im Themenkomplex B2B E-Commerce und digitale Geschäftsmodelle. Mit bex sind sie bereits in mehr als 120 deutschen Städten aktiv, darunter Stuttgart, München und die Rhein-Main-Region. Eine Expansion in weitere Ballungsgebiete ist für Q3 und Q4 2021 geplant.

 

Pressemitteilung: bex technologies GmbH