26. Mai 2019

CHE-Ranking: FH Aachen erneut unter den Besten

Aachen (pm) – Im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hat die FH Aachen in den Fachbereichen Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Architektur erneut sehr gut abgeschnitten. Bei der umfangreichen Studie samt Studierendenbefragung schlossen mehrere Fachbereiche und Studiengänge der FH Aachen in der Spitzengruppe der untersuchten Hochschulen ab.
Die Studierenden der Fächer Elektrotechnik und Informationstechnik vergaben in 11 von 12 Kategorien eine Note von mindestens 1,9. Damit liegt die FH Aachen in fast allen Kategorien in der Spitzengruppe. Auch die Studierenden des Fachbereichs Architektur der FH Aachen bewerteten ihr Studium überwiegend sehr gut. In 12 von 14 Kategorien bescheinigten sie dem Fachbereich eine Note von 1,9 oder besser. Im Vergleich zu den anderen erfassten Hochschulen schloss der Fachbereich damit in 13 von 14 Kategorien in der in Spitzengruppe ab.

Prof Dr. Marcus Baumann, Rektor FH Aachen, freut sich über die Auszeichnungen: „Wer Elektrotechnik, Informatik und Architektur studieren möchte, kommt gerne nach Aachen. Das motiviert für die kommenden Jahre und insbesondere auch für unseren gerade eingeführten Studiengang Elektrotechnik mit Orientierungssemester.“ Studierende haben hier die Möglichkeit, ein Semester lang die Vorzüge von Fachhochschule und Universität zu testen, ehe sie sich für eine der beiden Hochschulformen entscheiden.

Für Prof. Dr. Thomas Ritz, Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik, ist das Ergebnis der Lohn für die geleistete Arbeit: „Wir ernten die Früchte unserer strategischen Ausrichtung und Flexibilisierung der Elektrotechnik, weg von einem starren Verlauf hin zu einem Höchstmaß an Wahlfreiheit für die Studierenden.“ Insbesondere freue es ihn, dass die Studierenden den Aufwand, den der Fachbereich betreibt, wertschätzen und dass die Elektrotechnik an der FH Aachen entgegen des deutschlandweiten Trends nach wie vor ein Magnet für ehrgeizige junge Menschen sei.

Prof. Thomas Tünnemann, Dekan des Fachbereichs Architektur, zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Platzierung in dem Ranking: „Die Studierenden bestätigen uns damit, dass die von uns angestoßenen Veränderungen im Fachbereich fruchten. Wir werden uns jetzt nicht ausruhen, sondern das Ergebnis als Ansporn sehen.“ Man wolle die Lehre weiter auf diesem sehr guten Niveau halten und an die fortschreitende Digitalisierung anpassen.

Pressmitteilung: FH Aachen