18. Januar 2021

BIM Virtual 2020 hat alle Erwartungen übertroffen

München (pm) – Am 24. und 25. November 2020 wurde die BIM Virtual, das virtuelle Event der BIM World MUNICH, zum digitalen Hub für die Vorreiter, Tech-Experten und Innovatoren der Bau-, Immobilien und Städtebauindustrie. An zwei Tagen präsentierten sich über 150 virtuelle Aussteller, und mehr als 120 Sprecher auf den 3 virtuellen Bühnen. Tausende von Teilnehmer nahmen am virtuellen Congress-Programm der drei Channels teil: +4.700 Teilnehmer in Channel 1, +2.700 in Channel 2 und +2.300 in Channel 3. In Summe sind das +250.000 Minuten, die Zuseher auf dem Congress verbracht haben – überwältigende Zahlen. Aufgezeichnet und ausgestrahlt wurde die BIM Virtual im Herrrschinger Kurparkschlösschen und den beiden Aufnahmestudios der BIMWorld Germany GmbH. Die Moderatoren und einige wenige Redner waren vor Ort – Covid-19 getestet.

Dieter Babiel, Geschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie eröffnete den ersten Congresstag mit einer Willkommensrede über die aktuelle Lage und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Bauwirtschaft. Franz Xaver Peteranderl, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Dr. Markus Hennecke, Vorstandsmitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, Christine Degenhart, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, Thomas Kirmayr, Leiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen diskutierten im anschließenden Panel das Thema „Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft?“.

Die BIM Virtual war DER Trendsetter für neue spannende Zukunftsthemen. So präsentierte die Gaming-Branche erstmalig ihre Plattformtechnologien der AEC Industrie. EPIC Games, hinter denen die Erfinder des berühmten Spiels FORTNITE stehen, demonstrierten den Einsatz ihrer Unreal Engine in konkreten Praxisbeispielen im Bau-und Infrastrukturbereich. Autodesk zeigte gemeinsam mit der RWTH Aachen neueste Anwendungen zu Künstlicher Intelligenz und Robotik im Beitrag „How Robots Will Change The Way We Build – The Future of Making.”

Im Zentrum zahlreicher Diskussionen stand das Thema Change Management durch Digitalisierung und tektonische Umbrüche im größten Ökosystem der Welt. Interessante Antworten um diese Veränderungsprozesse in den Griff zu bekommen, lieferten der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der Diskussionsrunde „Sind wir bereit für das „nächste Normal?“ mit Teilnehmern von McKinsey, VIA IMC, ditale (ZECH Group), DigiWoh GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. , und seele Unternehmensgruppe, sowie Bosch mit seiner Podiumsdiskussion zu RefinemySite.

Ein weiteres Schwerpunktthema war nachhaltiges Bauen. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB, das Leonhard Obermeyer Center, und der Runde Tisch GIS e.V. präsentierten mit ihren Gastrednern spannende Entwicklungen in der Industrie von nachhaltigen Regionen und Städten bis hin zu nachhaltigen Gebäuden und deren Betrieb.

Die BIM World MUNICH als führende Start-up Plattform im Bereich Bau, Real Estate und Infrastruktur zeigte auch auf der BIM Virtual spannende Techpreneure und Start-ups. In den fesselnden Pitches des 3. Smart Construction / Smart Building Innovation World Cup (unterstützt von Mittelstand 4.0 Planen und Bauen, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie), waren unter anderem die folgenden Start-ups dabei: Aurivus (2. Platz), Capmo, Evercam (3. Platz), Flexxter, Kewazo, PURE Applikationen (1. Platz), Recon Dynamics, Ripples IoT, Serthoro, Singular. Der Startuphub DB mindbox der Deutschen Bahn zeigte die beeindruckenden Partner-Start-ups der beiden Programme „Construction Tech” und Construction Site Tech” im Pitch: Basilisk, CONCR, Hacarus, insar.sk, Konfuzio, Nextérité, phononic vibes, SitePlan, V-Labs (DB mindbox). Diese Start-ups werden in den nächsten Monaten für Furore sorgen.

Dietmar Bernert, VP Business Development Hexagon, Präsident BIM World MUNICH: „Wir als BIM World MUNICH sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis der BIM Virtual. Alle Erwartungen übertroffen hat der Zuspruch der 3 Congress Channels. Wir hatten teilweise über 500 gleichzeitige Zuseher in einem Channel, und über alle 3 Channels hinweg waren es zu jeder Zeit zwischen 600 bis 1.200 Teilnehmer. Aus Ausstellersicht wurde das Networking mit den virtuellen Ausstellern nicht in diesem Ausmaß angenommen, etwa die Hälfte der Teilnehmer hat sich in das Networking-System eingeloggt. Hier wurde oft direkt Kontakt mit den Unternehmen und Rednern aufgenommen, und nicht der Umweg über das System genommen. Vielleicht sieht man hier auch die Grenzen der Virtualität. Für viele ist der persönliche Kontakt in der Anbahnung von Kooperationen und in der Geschäftsentwicklung einfach wichtig. Die BIM Virtual war die zentrale Drehscheibe in diesem Jahr für den Austausch aller BIM Akteure zum aktuellen Stand und wohin die Reise geht. Das haben wir durch den überwältigenden Zuspruch erfahren. Wir freuen uns aber schon sehr darauf alle im November 2021 auf der BIM World MUNICH wieder persönlich im ICM begrüßen zu dürfen.“

Executive und Strategische Partner der BIM Virtual waren Autodesk, der Hauptverband der deutschen Bauindustrie, buildingSMART Deutschland, Hexagon, IP500, Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen, Nemetschek Group und der Start-up Hub der Deutschen Bahn DB mindbox.

Alle Beiträge sind als Videos der BIM Virtual auf der Webseite www.bim-world.de bis 6. Dezember abrufbar bei Kauf eines Online-Mitgliedertickets. Die BIM World MUNICH 2021 findet am 23. und 24. November 2021 statt.

Pressemitteilung: BIMWorld Germany GmbH