21. September 2021

Bienvenue, Welkom, Willkommen, CREE

CREE setzt mit der Lizenzvergabe nach Belgien den nächsten Wachstumsschritt

Dornbirn/Brüssel (pm) – Die CFE Contracting SA/NV ist ab sofort Lizenznehmer der CREE GmbH für Belgien. CEO Raymund Trost hat gemeinsam mit Hubert Rhomberg, CEO der CREE GmbH, und Director Global Licensing Volker Weissenberger den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Damit hat das Unternehmen für ihre Kunden und Partner exklusiven Zugriff auf die völlig neue, digitale Art und Weise, Immobilien zu entwickeln und zu errichten. „Wir sind sehr stolz darauf, mit Belgien ein weiteres Land gewonnen zu haben, in dem unsere künftige Plattform und die patentierte Holz-Hybrid-Bauweise nun zum Einsatz kommen wird“, erklärte Rhomberg. Belgien ist das achte Land das im Zuge der eingeschlagenen Wachstumsstrategie zur CREE-Plattform gehört. Erste Projekte sind bereits geplant.

„Das CREE-System ist eine bewährte Technologie, mit der Architekten, Investoren oder Bauherren die Projekte ihrer Wahl planen, entwerfen und gleichzeitig große Vorteile in Bezug auf Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Lebenszykluskosten erzielen können“, begründete Trost die Entscheidung seines Unternehmens, als Lizenznehmer einzusteigen. Der Clou des CREE-Systems, das stark auf den natürlich nachwachsenden Rohstoff Holz setzt, ist die standardisierte Vorfertigung einzelner Komponenten wie Decke, Fassade, Stützen oder Erschließungskern, die auf dem Bauplatz lediglich noch montiert werden müssen. Das spart Ressourcen, Zeit, Lärm, Staub und Geld. „Zudem macht diese Systembauweise einen globalen Einsatz mit regionalen Ressourcen auch im großvolumigen Bau möglich und reduziert letztlich deutlich die CO2 Emissionen“, erklärt Hubert Rhomberg. „Davon profitieren Kunden und Bauunternehmen wie beispielsweise CFE Contracting besonders.“

Hinzu kommt die von CREE eingesetzte Plattform, die es den Beteiligten ermöglicht, Bauelemente, Komponenten, Entwürfe oder Komplettlösungen über Raum und Zeit hinweg digital darzustellen, zu organisieren und so den gesamten Lebenszyklus der CREE-Gebäude abzubilden. Die Plattform kann von allen Beteiligten unbegrenzt zur Planung, Berechnung und Baubegleitung genutzt werden. Durch diesen „kybernetischen Tisch“ sind die für die Investoren, Architekten oder Fachplaner einerseits relevanten Aspekte wie Geschwindigkeit, Kostensicherheit und Qualität garantiert und andererseits findet ein permanenter Wissensaustausch und Know-how-Transfer unter den Beteiligten statt.

Generalunternehmer und Bauträger wie CFE Contracting können sich per Lizenz die Umsetzung des Systems und den Vorsprung in ihrem Heimatmarkt sichern: „CFE verfügt durch seine Tochtergesellschaft Laminated Timber Solutions bereits über eine lange und anerkannte Erfahrung im Holzbau. Digitale Innovationen und ein sich beschleunigender Trend hin zu ressourcenschonenden Bauprozessen verändern unsere Branche“, weiß CFE-Geschäftsführer Trost. „Dank der Partnerschaft mit CREE sind wir darauf jetzt bestens vorbereitet: Sie ermöglicht uns den Austausch von Wissen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg und den verstärkten Einsatz intelligenter Technologien.“

Pressemitteilung: CREE GmbH