16. Oktober 2019

BIEN-RIES AG baut 122 Häuser und Wohnungen in Hanau

Das neue Wohnkonzept „LANDGUT“ entsteht inmitten des Rhein-Main-Gebietes

Das Wohnkonzept „LANDGUT“ der BIEN-RIES AG in Hanau-Mittelbuchen bietet eine harmonische Bebauung mit klaren Strukturen und viel Grün. (c) BIEN-RIES

Hanau (pm) – Die auf Wohnimmobilien spezialisierte BIEN-RIES AG baut auf einem rund 33.300 Quadratmeter großen Grundstück in Hanau-Mittelbuchen 122 Wohneinheiten in Form von Eigentumswohnungen und Häusern. Das Wohnkonzept „LANDGUT“ wird in fünf Bauabschnitten errichtet. Im Sommer 2018 erfolgte der Verkaufsstart für den ersten Bauabschnitt, der bereits zu 80 Prozent verkauft ist. Seit Dezember 2018 ist der zweite Bauabschnitt im Verkauf. Der Baubeginn für den ersten Bauabschnitt erfolgte Anfang Januar 2019. Bereits im November 2019 werden die ersten Eigentümer ihr neues Zuhause beziehen können.

Die auf Planung, Erstellung und Vermarktung von Wohnimmobilien spezialisierte BIEN- RIES AG hat seit der Gründung im Jahr 2004 bereits über 2.400 Wohnungen mit einer gesamten Wohnfläche von fast 200.000 Quadratmetern vermarktet. Damit gehört die BIEN-RIES AG zu den größten Wohnimmobilien-Entwicklern im Rhein-Main-Gebiet. Das Wohnkonzept „LANDGUT“ ist das 20. Projekt der BIEN-RIES AG.

Im Detail besteht „LANDGUT“ aus 33 hochwertig ausgestatteten Eigentumswohnungen und 89 Häusern. Die Größen der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen liegen zwischen 54 und 158 Quadratmetern und werden in 31 verschiedenen Grundrissen angeboten. Zu jeder Wohnung gehört ein Stellplatz in der Tiefgarage. Die 81 Reihen- und Doppelhäuser und die acht freistehenden Einfamilienhäuser bieten Wohnflächen von 107 bis 230 Quadratmetern sowie teilweise einen Keller. Alle Häuser verfügen über Garagen und/oder Außenstellplätze. Die Erdgeschosswohnungen und die Häuser erhalten einen eigenen Gartenbereich, der bauseitig mit einem Gerätehaus oder einer Gartenhütte ausgestattet wird.

Die Kreiswerke Main-Kinzig erschließen exklusiv das gesamte Areal mit zukunftsfähiger Glasfasertechnologie, so dass die Haushalte das Highspeed Internet mit Datenübertragungsraten von derzeit 300 MBit nutzen können. Höhere Geschwindigkeiten sind mit dieser Technologie problemlos möglich. Die schnellen Übertragungsraten ermöglichen es, neben Highspeed Internet auch Multimediadienste wie digitales TV, Internet-Telefonie oder Videostreaming zu nutzen. Jedes Haus wird separat über eine eigene Glasfaserleitung angeschlossen, was stabile Geschwindigkeiten sicherstellt.

Die Außenanlagen schaffen mit großen Grünflächen die Verbindung zur Natur der umliegenden freien Landschaft. Das Zentrum des neuen Wohngebiets wird der Quartiersplatz sein, der zum Spielen oder Entspannen einlädt. Der Platz ist nicht nur die „grüne Zufahrt“ in das Wohngebiet, sondern dient auch als Bindeglied zwischen den verschiedenen Bebauungsbereichen.

„Es war ein langer Weg, den wir mit unserem neuen Wohnkonzept „LANDGUT“ zurückgelegt haben“, so Wolfgang Ries, Vorstand der BIEN-RIES AG. „Die vielfältigen Reaktionen zu unserem Baugebiet haben uns Kraft und Antrieb gegeben, alles zu geben, denn wir sind uns der verantwortungsvollen Aufgabe bewusst, dass unsere Gebäude den öffentlichen Raum prägen und viele Generationen überdauern werden.“

Ries weiter: „Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Als Manufaktur für urbane Wohnkonzepte sehen wir uns weniger als Wohnbaugesellschaft, sondern als Anbieter neuer Wohnideen, der Wohnen als ganzheitliches Erlebnis auffasst. Wir haben uns für hochwertige Ausstattungskonzepte der Wohnungen und Häuser entschieden, die kaum einen Wunsch offen lassen. Die verschiedenen Grundrisse bieten ein Höchstmaß an Individualität. So wird unsere Neuinterpretation der Häuser trotz vergleichbarer Einheitlichkeit von vor- und zurückspringenden Kuben individualisiert. Die Architektursprache ist vom Bauhausstil inspiriert und durch die auflockernden Staffelgeschosse geprägt.“

Pressemitteilung: Bien-Ries AG