22. Juli 2018

„best architects 19“ – Architektur auf hohem Niveau

Absolventen und Lehrende der FH Kärnten als „best architects 19“ ausgezeichnet

Kindergarten (c) Volker Wortmeyer

Kärnten (pm) – Seit 2006 zeichnet der Award „best architects“ herausragende realisierte Bauten aus, die sich durch ihre architektonische Qualität hervorheben. Absolventen und Lehrende des Studiengangs Architektur an der FH Kärnten wurden diesen Juni aus 361 eingereichten Arbeiten aus dem europäischen Raum für ihr Bauprojekt gewürdigt.

Die Auszeichnung „best architects“ prämiert Architekten und Architekturbüros für hervorragende architektonische Leistungen. Dieses Jahr nahmen die FH-Absolventen Hannes Sampl, Erhard Steiner, Jürgen Wirnsberger, Absolvent und Lehrender am Studiengang Architektur, und Sonja Hohengasser, Lehrende am Studiengang Architektur, die Auszeichnung mit Stolz entgegen. Eine internationale Jury aus Architekten würdigte aus 361 Einreichungen 70 Projekte mit der Auszeichnung „best architects 19“, 12 Arbeiten erhielten für ihre ausgesprochen hohe Qualität die Auszeichnung „best architects 19“ in Gold.

Gütesiegel für architektonische Qualität

Auf eindrucksvolle Weise veranschaulicht der Award „best architects 19“ die Vielfältigkeit europäischer Architektur. „Die Tatsache, dass sich unter den europäischen Preisträgern ebenso Absolventen und Lehrende der FH Kärnten vom Campus Spittal finden, bestätigt die kontinuierliche Aufbauarbeit dieser jungen Institution, die seit 2004 eine hochwertige Architekturausbildung auf dem Campus Spittal anbietet“, freut sich Peter Nigst, Gründervater und ehemaliger Leiter des Studiengangs Architektur.

Ausgezeichnete Bauten

Hannes Sampl nahm als einer von 12 Gold-Preisträgern die Auszeichnung für die Umsetzung der Bergkapelle Kendlbruck (Salzburg) entgegen. Der Architektur-Absolvent überzeugte die Jury mit seiner traditionellen Bauweise und dem Einsatz von Materialen aus der Region selbst. Ein einfacher rechteckiger Grundriss mit einem steilen Satteldach macht die Bergkapelle innen zu einem Andachtsraum, frei von funktionalen und liturgischen Zwängen.

Die Arge Hohengasser – Steiner – Wirnsberger, nahm mit Jürgen Wirnsberger und Erhard Steiner, beide Absolventen des ersten FH-Architekturjahrganges, und Sonja Hohengasser vom Studiengang Architektur den Award „best architects 19“ für den Umbau des Kindergartens Unterach am Attersee (Oberösterreich) entgegen. Bereits seit 120 Jahren wird das Gebäude als Kindergarten genutzt, bei der Umstrukturierung der bestehenden Geschosse und beim Ausbau des Dachgeschosses wurde großer Wert darauf gelegt, die Charakteristik und Atmosphäre des Bestandes wiederzuerwecken. Besonders der Einsatz natürlicher Materialien wie unbehandeltes Holz, Lodenstoff oder Linol vermittelt den Kindern ein Gefühl für Materialität und sie werden angeregt, ihre Umgebung haptisch zu erleben.

Der „best architects“ Award

Die Auszeichnung „best architects“ gilt seit Bestehen als Gütesiegel für architektonische Leistungen mit einem hohen Anspruch an Qualität. 2006 ins Leben gerufen, prämierte der Award bis 2014 Projekte aus dem deutschsprachigen Raum, danach öffnete sich der Wettbewerb für den gesamten europäischen Raum.

Die Auszeichnung wird jährlich an realisierte Bauten in den Kategorien Wohnungsbau, Büro- und Verwaltungsbauten, Gewerbe- und Industriebauten, öffentliche Bauten, Bildungsbauten, sonstige Bauten sowie Innenausbau verliehen. Eine unabhängige Jury aus Architekten vergibt das Label „best architects“ und das Label „best architects in Gold“ für besonders hohe Qualität. Mehr zum Award: www.bestarchitects.de

Pressemitteilung: Fachhochschule Kärnten