6. Februar 2023

Becken feierte Grundsteinlegung für Düsseldorfer Büroprojektentwicklung „CURVE“

Becken CURVE
(c) ALT/Shift. für Becken Development GmbH

Hamburg/Düsseldorf (pm) – Becken, Spezialist für die Entwicklung, die Realisierung, das langjährige Asset und Investment Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, feierte am Mittwochnachmittag, den 16. November, in Düsseldorf die traditionelle Grundsteinlegung für die Büroprojektentwicklung „CURVE“. Ehrengast der Grundsteinlegung war Ulrike Lappeßen, Amtsleiterin Bauaufsichtsamt der Stadt Düsseldorf. Die neue Multi-Tenant-Büroimmobilie wird derzeit in der Düsseldorfer Innenstadt im Stadtteil Friedrichstadt errichtet. Die Grundsteinlegung auf der Baustelle in der Helmholtzstraße 19 / Scheurenstraße 34, 40215 Düsseldorf markierte symbolisch den Baubeginn auf dem 4.000 Quadratmeter großen Baufeld. Anlässlich der feierlichen Grundsteinlegung wurden Dokumente der Gegenwart in einer Zeitkapsel vermauert.

Im „CURVE“ werden rund 10.800 Quadratmeter Gesamtmietfläche mit variablen Büronutzungseinheiten ab 400 Quadratmetern Größe errichtet. Zum sechsgeschossigen Bürogebäude gehört eine zweigeschossige Tiefgarage mit rund 200 Stellplätzen und einer Vorrüstung für E-Ladestationen für PKWs und Elektro-Räder. Die Erdarbeiten auf dem Grundstück starteten Ende 2021 und wurden mit Beginn der Rohbauarbeiten im September 2022 abgeschlossen. Die Projektentwicklung verläuft planmäßig und soll Ende 2024 fertiggestellt werden. Das Investitionsvolumen wird mit 82 Millionen Euro angegeben. Das Projekt wird über die BayernLB sowie über den Repe-Fonds II der Becken-Gruppe finanziert.

Der Abschluss des ersten Mietvertrags erfolgte bereits im November 2021 mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. über eine Vertragslaufzeit von 20 Jahren. Die Verbraucherzentrale hat rund 6.900 Quadratmeter Mietfläche des Büroensembles fest angemietet. Das entspricht einer Vorvermietungsquote von ca. 70%. Die Vermarktung der weiteren Mietflächen ist aktiv.

Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, hob hervor: „Wir sind sehr stolz, dieses identitätsstiftende Bürogebäude im Innenstadtgebiet, nahe des Düsseldorfer Hauptbahnhofes, zu errichten. Mit dem ‚CURVE‘ schließen wir in optimaler Weise die Baulücke zu unserem Bestandsgebäude in der Luisenstraße 105 und schaffen einen zukunftsfähigen Bürostandort, der sowohl die städtebaulichen Anforderungen als auch höchste Ansprüche an die Nachhaltigkeit und Digitalisierung erfüllt.“

Joachim Schmidt-Mertens, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagte in seiner Ansprache während der Grundsteinlegung: „Das ‚CURVE‘ ermöglicht eine hohe Flexibilität und Teilbarkeit der Mietflächen. Dadurch konnten wir gemeinsam mit der neuen Mieterin Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. ein nutzerspezifisches und zukunftsfähiges Raumkonzept entwickeln.“

DGNB-Gold-Zertifizierung angestrebt und Wired-Score zertifiziert

Das „CURVE“ soll als Nachweis für die nachhaltige Qualität des Neubaus von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet werden. Die hohe Internet-Konnektivität des Bürokomplexes ist bereits durch ein Wired-Score-Zertifikat belegt. Die Konformität zur EU-Taxonomie wurde ebenso bescheinigt.

Jörn Stobbe, Sprecher der Geschäftsführung der Becken Holding GmbH kommentiert: „Die Entwicklung des ‚CURVE‘ bestätigt unsere Ausrichtung, die wir zu Beginn des Jahres als Zielformulierung vereinbart haben, insbesondere über unsere ESG-Kompetenz noch stärker zu wachsen. Ich bin stolz, dass wir dieses Projekt trotz der angespannten wirtschafltichen und außenpolitischen Lage in dieser Form umsetzen.“

Als Entwurfsverfasser konnte das Architekturbüro JSWD gewonnen werden. Dipl.-Ing. Architekt Christian Mammel, Associate Partner bei JSWD, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir im Jahr 2018 beim Architekturwettbewerb den Zuschlag für die Umsetzung des ‚CURVE‘ erhalten haben. Nun können wir daran mitwirken, hier einen besonderen Bürostandort mit hochwertigen und flexiblen Arbeitswelten in zentraler Lage zu schaffen. Die kreuzförmige Grundrissform vervollständigt das bestehende Gebäudeensemble und bildet durch den dreieckigen Vorplatz zur Helmholtzstraße eine neue Adresse im Quartier. Die rote Farbgebung der Metallfassade setzt sich dabei bewusst von der umgebenden Bebauung ab und unterstreicht die Qualität des Neubaus.“

Pressemitteilung: Becken Holding GmbH