15. Januar 2021

BDB lobt „StudentInnen-Förderpreis 2021“ aus

Einreichungen werden noch bis einschließlich 31. März 2021 ausschließlich online entgegengenommen

(c) BDB

Berlin (pm) – Die Zukunft des Bauens und der Bauplanung wird maßgeblich von denen geprägt werden, die heute noch an Deutschlands Hochschulen studieren. Studierende aus den Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen benötigen deshalb besondere Förderung. Dies ist eines der zentralen Anliegen des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure. Um dem gerecht zu werden, lobt der BDB auch im kommenden Jahr den „StudentInnen-Förderpreis“ aus.

Der Preis ist mit einem Gesamtbetrag von 5.200€ dotiert. Eingereicht werden können Arbeiten aus den Kategorien Gebäude, Ingenieurbauwerke, Konstruktionen und Städtebau. Prämiert werden
Studienarbeiten, die für die Entwicklung des Bauens unserer Zeit beispielhafte und nachhaltige Lösungen aufzeigen und dem interdisziplinären Gedanken des Planens und Bauens folgen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen sowie BerufsanfängerInnen bis zwei Jahre nach Studienabschluss.

Die Betonung des interdisziplinären Bau-Teams spiegelt sich auch in der Jurybesetzung wider. Neben BDB-Präsident Christoph Schild, dem Sieger von 2019 und der DBZ sind u. a. Prof. Dipl.-Ing. Ruth Berktold und Prof. Dipl.-Arch. Fabienne Hoelzel Teil der Jury.

Einreichungen für den Förderpreis werden noch bis 31. März 2021 und ausschließlich online entgegengenommen. Die Preisverleihung findet am 14. Mai 2021 im Rahmen des BDB-Baumeistertages in Koblenz statt.

Pressemitteilung: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.