21. September 2021

Baustart für weiteres nachhaltiges Bürogebäude der CA Immo in der Berliner Europacity

Moderne Arbeitsumgebungen und Energieeffizienz haben große Bedeutung

Blick über den Nordhafen, Wettbewerb 2018, Erster Platz: Kleihues + Kleihues

Wien/Berlin (pm) – Heute erfolgte gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, Vertretern des Investors und Projektentwicklers CA Immo sowie des künftigen Exklusivmieters Deutsche Kreditbank AG (DKB) der symbolische erste Spatenstich für den Hochhauskomplex Upbeat in der Berliner Europacity. Der Gebäudekomplex wird über rund 35.000 m² Mietfläche verfügen. Die DKB wird hier ab Ende 2025 ihren neuen DKB-Campus eröffnen. CA Immo entwickelt das hochwertige Bürohochhaus in enger Zusammenarbeit mit der DKB als konsequent nachhaltige und voll digitalisierte Immobilie. Das Gesamtinvestment der CA Immo beläuft sich auf ca. 300 Mio. Euro. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2025 vorgesehen.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Mit dem Upbeat hat ein Berliner Büro einen zukunftsweisenden Entwurf erarbeitet. Das Konzept von Kleihues + Kleihues ist architektonisch einfallsreich und technologisch anspruchsvoll. Vernetzung und Digitalisierung sind heute integrale Bestandteile eines modernen Unternehmenssitzes. Der Komplex an der reizvollen Wasserlage am Nordhafen wird ein städtebauliches Ausrufungszeichen. Das Upbeat setzt für die Entwicklung der Europacity Maßstäbe. Inzwischen haben viele Berlinerinnen und Berliner hier ein neues Heim gefunden. Wohnungsbau harmoniert in der Europacity hervorragend mit der Ansiedlung auch internationaler Unternehmen. Beides zusammen als zeitgemäße Form der Berliner Mischung steigert die Attraktivität Berlins für Ansiedlungen noch weiter – für Familien genauso wie für Firmen.“

Andreas Quint, CEO der CA Immo ergänzte: „Mit dem Upbeat realisieren wir bereits das zehnte Gebäude in der Berliner Europacity. Berlin ist einer der attraktivsten Immobilienmärkte in Deutschland und unsere frühe strategische Ausrichtung auf diesen Markt beweist sich mit dem Abschluss des 15-jährigen Mietvertrages für dieses Gebäude erneut als richtig. Mit Fertigstellung im Jahr 2025 wird das Upbeat einen signifikanten Beitrag zu unseren Mieterträgen leisten und auch unsere Kennzahlen – z. B. den FFO 1 weiter deutlich verbessern. Der Abschluss des Mietvertrages im Frühjahr dieses Jahres bestätigt aber auch, dass das Büro trotz Covid-19-Pandemie und dem Trend zum mobilen Arbeiten auch in Zukunft der zentrale Ort für Zusammenarbeit, Kommunikation und Wissenstransfer für Unternehmen bleiben wird. Wir freuen uns daher sehr, mit der DKB ein modernes, stark zukunftsorientiertes Unternehmen als Mieter gewonnen zu haben. Gemeinsam mit der DKB werden wir nun sowohl das innovative technische Konzept des Gebäudes als auch das moderne Raumprogramm für den hier geplanten DKB-Campus umsetzen.“

Stefan Unterlandstättner, CEO der DKB: „Für uns ist der DKB-Campus ein Meilenstein in unserer über 30-jährigen Erfolgsgeschichte. Als einer der größten Arbeitgeber in der Stadt und Finanzierungspartner der Berliner Wirtschaft, investieren wir auf unserem Weg zum nachhaltigen Technologieunternehmen langfristig in den Standort Berlin. Wir möchten kontinuierlich wachsen und mit der energieeffizienten Gestaltung dieses hochmodernen Gebäudes unserem Anspruch als nachhaltigste Bank unter den Top-20 in Deutschland gerecht werden. Mit dem DKB-Campus stellen wir sowohl strategisch als auch operativ die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der DKB – mit einem Arbeitsumfeld, das modernste digitale als auch strukturelle Anforderungen erfüllt.“

Upbeat – Highlights der Entwicklung

Upbeat markiert in erstklassiger Lage den weithin sichtbaren städtebaulichen Auftakt der Europacity. Das Gebäude überzeugt durch eine hohe Sichtbarkeit und sehr gute Erreichbarkeit. In der Europacity wurden in jüngster Zeit erhebliche Investitionen in die Infrastruktur sowie in hochwertige Wohn- und Gewerbeflächen getätigt und der Standort hat sich so zu einem attraktiven, dynamischen und bevorzugten Umfeld für Arbeit, Freizeit, Kultur und Wohnen entwickelt.

Das von den renommierten Berliner Architekten Kleihues + Kleihues entworfene Upbeat zeichnet sich durch eine moderne und organisch anmutende Architektur mit drei verschiedenen Gebäudehöhen, weitläufigen Dachterrassen und einer großen, offenen und transparenten Lobby aus. Das Untergeschoss nutzt die Topografie des Grundstücks und ermöglicht eine von der Öffentlichkeit getrennte Anlieferungszone sowie eine großzügige Tiefgarage. Das Gebäude verfügt sowohl über einen öffentlichen Haupteingang direkt von der Heidestraße, als auch einen weiteren Eingang auf der westlichen Gebäudeseite mit einer Taxivorfahrt.

Die flexiblen Grundrisse des Gebäudes ermöglichen effiziente Bürokonzepte vom Zellenbüro über Kombilösungen bis hin zu Open Space Konzepten. Durch die hohe Flexibilität der Flächen sind diese leicht an zukünftige Anforderungen der Mieter anzupassen, da sich die Art und Weise, wie traditionelle Büroflächen genutzt werden, weiterentwickelt.

Bei der Entwicklung des Upbeat wurde der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Mieter hohe Priorität eingeräumt. So sieht das Konzept u. a. höchste Standards bei den Belüftungssystemen und der Lufthygiene vor. Entsprechend wird CA Immo für das Gebäude eine WELL Core Zertifizierung in Gold anstreben.

Auch in energetischer Hinsicht werden bei der Realisierung des Upbeats hohe Nachhaltigkeitskriterien beachtet. Wie bei allen Projektentwicklungen der CA Immo werden dabei die GEG-Referenzwerte zum Primärenergiebedarf deutlich unterschritten. Hierzu entwickelt CA Immo u. a. ein zukunftsorientiertes Energiekonzept, bei dem sowohl regenerative Energieträger als auch innovative Energiesysteme zum Einsatz kommen. Eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) wird mindestens in Gold angestrebt.

Auf Grundlage der Erkenntnisse aus dem von CA Immo entwickelten und errichteten cube berlin auf dem Washingtonplatz, der als eines der technologisch fortschrittlichsten Gebäude in Europa gilt, wird auch Upbeat über umfangreiche digitale, miteinander vernetzte Funktionen verfügen. Zudem wird das Gebäude über eine hervorragende, ausfallsichere Konnektivität verfügen. Hierzu wird ein WiredScore Zertifikat in Platin angestrebt.

Insgesamt investiert CA Immo rund 300 Mio. Euro inklusive Grundstück in die Entwicklung und Vermarktung von Upbeat.

Das Engagement der CA Immo in Berlin

Mit einem Bestandportfolio von 16 Gebäuden mit einer Gesamtfläche von rd. 219.000 m² Mietfläche und einer Entwicklungspipeline von derzeit drei Projekten mit einer Gesamtfläche von rd. 51.000 m² Mietfläche im Bau (ohne Upbeat) verfügt CA Immo in Berlin über eine lange und erfolgreiche Erfolgsbilanz bei der Entwicklung moderner, nachhaltiger Büroflächen – insbesondere auch im Berliner Teilmarkt Europacity. Mit dem Start dieser Entwicklung unternimmt CA Immo einen weiteren Schritt in ihrer Marktexpansionsstrategie und ihrem Investitionsprogramm und stellt damit die Weichen für ein kontinuierliches Wachstum der wiederkehrenden Erträge bei gleichzeitig kontinuierlicher Qualitätssteigerung des Bestandsportfolios.

Pressemitteilung: CA Immo