25. September 2018

Bausoftware von SOFTTECH für Ausbildung und Studium

Nachwuchskräfte bauen auf BIM-Software von SOFTTECH

Bausoftware von SOFTTECH für Ausbildung und Studium (c) Softtech

Neustadt (pm) – Berufseinsteiger, die sich als Bauingenieur oder Architekt qualifiziert haben, sind laut einer Studie der Bundesarchitektenkammer (BAK) heute sehr gefragt.* Auch Bauzeichner oder Handwerker brauchen sich um ihre berufliche Zukunft kaum Sorgen zu machen. Voraussetzung sind dazu jedoch auch fundierte Softwarekenntnisse, hier insbesondere im CAD- und AVA-Bereich. Nun hat das Softwareunternehmen SOFTTECH eine Offensive gestartet, um den Nachwuchskräften praxisnahes Wissen zu vermitteln.

„Hintergrund dazu war die verstärkte Nachfrage vonseiten der Dozenten nach unserer BIM-Software“, erklärt Margret Wesely, Projektleiterin für (Hoch)Schul-Kooperationen bei SOFTTECH. „Das Thema „Digitales Bauen“ ist zunehmend ein fester Bestandteil innerhalb der Lehre. Dementsprechend sind herstellerübergreifende BIM-Lösungen besonders gefragt, wie unsere AVA-Software AVANTI mit Schnittstelle zu Autodesk® Revit®.“ SOFTTECH setze nun gemeinsam mit den Schulen und Hochschulen auf Workshops und Online-Angebote für die Lernenden.

Kostenlose Lizenzen und jede Menge Service

Im neu gestalteten Bereich „Ausbildungslizenzen für Bausoftware“ finden Studierende, Auszubildende und Dozenten neben kostenlosen Lizenzen auch eine Reihe von Serviceangeboten. Beispielsweise helfen Webinare und Tutorials schnell und jederzeit Kenntnisse zu CAD- und AVA-Software zu erwerben. Viele Studierende wissen aber auch den kostenlosen Support zu schätzen, bei dem Experten von SOFTTECH auf individuelle Fragestellungen eingehen. Darüber hinaus kann das neue Glossar sogar für erfahrene Architekten und Bauingenieure manche Sachverhalte klären, denn gerade im BIMUmfeld tauchen häufig neue Begriffe auf. Zudem möchte die SOFTTECH mit ihrer Jobbörse Arbeitgebern helfen, schnell qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden, in Festanstellung oder für ein Praktikum.

Die BIM-Methode „erlernen“ in Workshops

Praxisnah und locker geht es zu bei den Workshops von Andreas Haffa zur „modellbasierten Mengen- und Kostenermittlung mit AVANTI aus Autodesk® Revit®“. Der gelernte Bauingenieur gibt gerne sein Wissen aus Studium und Beruf weiter an die jungen Akademiker. Auch sein Kollege Christian Pacher hat vor der SOFTTECH die passende Ausbildung zum Bauzeichner und später zum Architekten absolviert. Er weiß, worauf es den Zuhörern ankommt, wenn er die Arbeitsweise der CAD-Software SPIRIT erklärt.

Auch Handwerker planen digital

Außerdem kommen neben den „Klassikern“ SPIRIT und AVANTI auch Branchenlösungen an Schulen zum Einsatz, wie beispielsweise scaffmax für angehende Meister im Gerüstbau. Das Programm basiert auf der 3D-Design Software SketchUp Pro, die auch Anwender aus anderen Berufszweigen anspricht aufgrund ihrer intuitiven Bedienung und der kreativen Möglichkeiten.
Für weitere Informationen zum Einsatz von SOFTTECH Produkten im Rahmen der Lehre können Interessierte Margret Wesely unter ausbildunginfo@softtech.de kontaktieren oder sich auf der Ausbildungsseite von SOFTTECH informieren www.softtech.de/service/ausbildung#.

* Quelle: Analyse der Büros selbständig tätiger Mitglieder der Architektenkammern der Länder; Ergebnisse einer repräsentativen Befragung durch die Hommerich-Forschung im Auftrag der Bundesarchitektenkammer e.V., 2017

Pressemitteilung: Softtech