15. April 2024

Baureferendarinnen und Baureferendare (m/w/d) in der Fachrichtung Städtebau | Dresden

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) stellt
zum 1. Oktober 2024

Baureferendarinnen und Baureferendare (m/w/d)

in der Fachrichtung Städtebau
als Beamte auf Widerruf ein.

Planen Sie Ihren nächsten Karriereschritt? Wir suchen Architekten und Stadtplaner als Nachwuchskräfte in der sächsischen Staatsbauverwaltung!

Mit dem Vorbereitungsdienst als Baureferendar können Sie die Laufbahnbefähigung für die zweite Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik, Schwerpunkt technischer Verwaltungsdienst erwerben. Das Referendariat richtet sich nach der Sächsischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung Bau, Straßenwesen sowie Maschinen- und Elektrotechnik (SächsAPO-BauStM-LG2.2)1 und dauert einschließlich der Staatsprüfung in der Regel zwei Jahre.

Nach bestandener Staatsprüfung dürfen Sie sich „Regierungsbaumeister/Regierungsbaumeisterin (RegBM)“ nennen und haben die Möglichkeit in leitender Funktion in der öffentlichen Bauverwaltung zu arbeiten. Dies ermöglicht Ihnen vielfältige und aussichtsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten sowohl auf staatlicher, als auch auf kommunaler Ebene.

Einstellungsbehörde ist das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung. Die Ausbildung erfolgt sowohl im Freistaat Bayern als auch im Freistaat Sachsen und ist mit Reisetätigkeit zwischen und innerhalb der beiden Bundesländer verbunden.

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung zeichnet sich als junges innovatives Ressort aus, das mit seinen vielseitigen Aufgaben in den Themenbereichen Strukturwandel und -entwicklung, Regionalpolitik, ländlicher Raum, Stadtentwicklung, Landesentwicklung, Bau- und Wohnungswesen sowie Denkmalschutz und Vermessungswesen eine Vielzahl von Einsatzbereichen anbietet. Näheres zu den Aufgabengebieten unseres Hauses finden Sie auf www.smr.sachsen.de.

Wir bieten Ihnen:

  • Ernennung in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf während des Vorbereitungsdienstes mit dem Anspruch auf Anwärterbezüge nach dem Sächsischen Besoldungsgesetz (Anwärtergrundbetrag nach dem Eingangsamt A 13: derzeit 1.645,10 Euro sowie bei Vorliegen der Voraussetzungen zusätzlich ein Anwärtersonderzuschlag in Höhe von derzeit 740,30 EUR)
  • Übernahme von Reisekosten im Rahmen des Sächsischen Reisekostengesetzes
  • technische Ausstattung für mobiles Arbeiten
  • attraktive Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (u. a. 30 Tage Urlaub)
  • Angebot eines Jobtickets
  • angestrebt wird nach erfolgreichem Abschluss der Laufbahnausbildung und Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Probe im Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung

Ihr Profil:

Zum Vorbereitungsdienst kann zugelassen werden, wer:

  • über ein abgeschlossenes Master- oder diesem entsprechendes Diplomstudium in den Bereichen Architektur oder Stadtplanung oder
  • über ein abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Raumplanung/Regionalplanung mit einer Vertiefung im Bereich Städtebau/Stadtplanung oder
  • über den Abschluss eines den vorgenannten Abschlüssen gleichwertigen Studiums, über dessen Gleichwertigkeit die Einstellungsbehörde entscheidet verfügt,
  • seine Eignung in einem Auswahlverfahren nachweist,
  • die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf gemäß § 7 BeamtStG und § 4 SächsBG erfüllt,
  • nach amtsärztlichem Gesundheitszeugnis über die für die zweite Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik erforderliche gesundheitliche Eignung verfügt,
  • am 1. Oktober 2024 das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und
  • über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (Sprachniveau C1) verfügt.

Darüber hinaus werden ein sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen, Kommunikations- und Organisationsgeschick, Belastbarkeit sowie Selbständigkeit erwartet.

Von Vorteil:

  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Tätigkeitsfeld der o. a. Studienabschlüsse in einem privaten Unternehmen oder im öffentlichen Dienst


Bitte achten Sie darauf, uns beurteilungsrelevante Dokumente wie Abschlusszeugnisse und ggf. Arbeitszeugnisse vollständig zu übermitteln.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden Sie zur Vorlage des Gesundheitszeugnisses (unter Kostenübernahme des Freistaates Sachsen) aufgefordert. Das für die Einstellung erforderliche polizeiliche Führungszeugnis wird von der Einstellungsbehörde abgefordert.

Aufgeschlossen für Vielfalt:

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung setzt auf ein Arbeitsumfeld, an dem jeder Mensch gleichberechtigt und selbstbestimmt teilhaben kann. Wir freuen uns über Bewerbungen ungeachtet der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, des Alters, der Religion oder der Identität. Wir sind bestrebt, schwerbehinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte besonders zu fördern, achten im Bewerbungsverfahren bei gleicher Eignung auf ihre bevorzugte Berücksichtigung und bitten daher um entsprechende Hinweise in Ihrer Bewerbung.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nur zurückgesandt werden, wenn ein geeigneter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt ist. Anderenfalls werden die Unterlagen drei Monate nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Hinweis zum Datenschutz:

Sie werden darauf hingewiesen, dass mit Ihrer Bewerbung die elektronische Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbunden ist. Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt.

Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 06/2024 bis 30. April 2024 an das

SÄCHSISCHE STAATSMINISTERIUM FÜR REGIONALENTWICKLUNG
Referat Personal, Aus- und Fortbildung
Archivstraße 1
01097 Dresden
bzw. per E-Mail in einer pdf-Datei an
bewerbung@smr.sachsen.de

Bewerber/innen, die bereits beim Freistaat Sachsen beschäftigt sind, werden zusätzlich gebeten, Ihre Zustimmung zur Einsicht in die Personalakte zu erteilen.

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Herrmann, Telefon 0351/564-50126 zur Verfügung.

1 Die Vorschrift finden Sie unter www.revosax.sachsen.de.