15. August 2022

Art-Invest Real Estate erhält Baugenehmigung für das M60 – Das Zero-CO2-Haus im Quartier „Die Macherei Berlin-Kreuzberg“

Dachterrasse des M60 Bildquelle / Nutzungsrechte: Art-Invest Real Estate

Berlin (pm) – Art-Invest Real Estate hat die Baugenehmigung für das M60, ein Bauabschnitt des dreiteiligen Quartiers „Die Macherei Berlin-Kreuzberg“, erhalten. Das M60 ist eines der ersten Zero-CO2-Häuser dieser Größe in Deutschland. Für die Architektur des Baukörpers zeichnen Sauerbruch Hutton Architekten verantwortlich. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Dezember 2023 avisiert.

Bei der Entwicklung des achtgeschossigen Bürogebäudes mit einer Bruttogeschossfläche von 8.200 m² setzt Art-Invest Real Estate auf den Einsatz von Hohlkörperdecken zur Reduktion von Beton sowie rückbaubare Vorhang-Fassadenelemente. Ergänzt wird dies durch die großflächige Installation von Sensorik, welche die Basis der Smart-Building-Technologie darstellen. Der klimaneutrale Betrieb des M60 – Das Zero-CO2-Haus wird insbesondere durch eine Vielzahl von Photovoltaikmodulen im Quartier gewährleistet. Außerdem werden die verbauten Materialien und Bauprodukte mithilfe von Madaster in einem Materialkataster hinterlegt, um eine Kreislaufwirtschaft im Gebäudesektor zu ermöglichen. Im Inneren sind verschiedene und flexible Büroformen möglich, insbesondere auch moderne New-Work-Büroflächen mit großzügigen Meeting- und Kollaborations-Flächen, um den künftigen Anforderungen der Arbeitswelt gerecht zu werden.

 

Visualisierung „Die Macherei“ Bildquelle / Nutzungsrechte: Art-Invest Real Estate

 

„Das M60 ist bundesweit eines der ersten Zero-CO2-Häuser. Damit soll es eine Vorbildfunktion für die Weiterentwicklung unserer Städte haben und zeigen, wie gesund, intelligent und nachhaltig Neubau sein kann. Ich freue mich sehr, dass wir nun loslegen dürfen“, kommentiert Lena Brühne, Partnerin und Niederlassungsleiterin Berlin bei Art-Invest Real Estate, den Erhalt der Baugenehmigung.

Pressemitteilung: Art-Invest Real Estate