27. Januar 2022

Einblick, Rückblick, Überblick: Museum für Architektur und Ingenieurkunst mit neuem Online-Archiv

Museum für Architektur und Ingenieurkunst mit neuem Online-Archiv, Bild: M:AI / MaschMedia
Museum für Architektur und Ingenieurkunst mit neuem Online-Archiv, Bild: M:AI / MaschMedia

Oberhausen (pm) – Die Architektur der 1960er-Jahre, die Frage nach dem Material beim Bauen oder der Architekt Werner Ruhnau – das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI) präsentiert ganz unterschiedliche Themen in seinen Ausstellungen. Im neuen Online-Archiv sind alle Ausstellungsprojekte des M:AI seit 2005 jetzt umfassend zugänglich. Über http://archiv.mai-nrw.de finden Interessierte kompakt und übersichtlich Informationen sowie Daten und Fakten zu bisherigen Ausstellungen, Interventionen und Veranstaltungen. Fünf Kategorien strukturieren das Archiv thematisch: Architektur, Ingenieurkunst, StadtLandschaft und Kunst sowie ein Überblick der Jahresprogramme. Diese hat das M:AI ergänzt mit Videos und Fotos, um die jeweiligen Themen und ihre Umsetzung in eine spezifische Ausstellungsinszenierung zu veranschaulichen.

„Das Online-Archiv nimmt für das M:AI eine besondere Rolle ein, denn das Museum ist ohne festes Ausstellungshaus ständig unterwegs – immer vor Ort, niemals am selben“, sagt Ursula Kleefisch-Jobst, Geschäftsführende Generalkuratorin des M:AI NRW. Als mobiles Museum bietet es auf diese Weise jederzeit einen Überblick über seine Themen und Ausstellungen.

 

M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Immer vor Ort, nie am selben.

Das M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, gegründet 2005, widmet sich aktuellen baukulturellen Themen, fokussiert auf Ausstellungen. Das M:AI hat keine eigenen Museumsräume, für jedes Thema entwickelt es ein eigenes Konzept – passend zum jeweiligen Ausstellungsort. Oft finden die Ausstellungen in Gebäuden statt, die einen direkten Bezug zum Thema haben – und das Ausstellungsgebäude wird so selbst zum anschaulichsten und größten Exponat. Diese Form eines mobilen Museums ist weltweit einzigartig.

Die Projekte des M:AI sind Teil der Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020. Das M:AI wird gefördert durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Pressemitteilung: Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW / MaschMedia