21. März 2019

Architektur-Masterabsolventinnen reüssieren beim „Campus Masters Wettbewerb 2018“ mit bester Jahresabschlussarbeit

Innovative Weiterentwicklung des Kaffee-HAG-Areals

Konzeptmodell (c) Jessica Dieneck, Bianka Eilers
Konzeptmodell (c) Jessica Dieneck, Bianka Eilers

Bremen (pm) – Jessica Dieneck und Bianka Eilers, Absolventinnen des Masterstudiengangs Architektur / Environmental Design an der Hochschule Bremen, sind als Jahres-Siegerinnen im „Campus Masters Wettbewerb 2018“ des BauNetz.de hervorgegangen. Die Masterthesis „Work in Progress“ wurde unter 100 Arbeiten als beste Jahresabschlussarbeit von einer Jury ausgezeichnet und behandelt die innovative Weiterentwicklung des Kaffee-HAG-Areals im Bremer Holz- und Fabrikenhafen. Die Arbeit entstand an der School of Architecture der Hochschule Bremen, betreut von Prof. Ulrike Mansfeld und M.A. Lucia Kapisinska.

Aus der Arbeit:

Für eine dauerhafte Revitalisierung wird das ehemalige Kaffee-HAG-Areal in einen größeren städtischen Kontext eingebunden, einerseits in der Ost-West-Achse des Hafens, andererseits in eine noch miteinander zu verknüpfenden Nord-Süd-Achse aus Freizeit- und Naherholungsgebieten: von Woltmershausen über die Weser und die Häfen nach Walle und in die Wiesen des Blocklands.

Die Produktivität kehrt auf dem Areal in Form einer Neuinterpretation mit individuellen, zukunftsfähigen Arbeitsplätzen, wie einem Innovations- und Gründerzentrum und kleineren Strukturen wie Urban Manufacturing, zurück. Ergänzt durch ein Zentrum für Kreativität und Kommunikation entstehen Freiräume, Höfe, Plätze und offene Strukturen. Die Bestandsgebäude bieten Aufenthalts-, Begegnungs- und Kommunikationsorte.

Fünf Phasen der Umsetzung zeigen Möglichkeitsräume für eine kurzfristige bis langfristige Entwicklung für einen Realisierungszeitraum bis 2050.

Die Vision des Experimentierraumes schafft kein konkretes Bild, sie legt die Rahmenbedingungen fest und entwickelt einen Fahrplan, der Freiheiten zur individuellen Entfaltung offen lässt.

Pressemitteilung: Hochschule Bremen