13. November 2019

Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) lobt Schinkel-Wettbewerb 2020 aus

Mutige Ideen für das „Berlin in 50 Jahren“ gesucht

Schinkel-Wettbewerb 2020 (c) AIV

Berlin (pm) – Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) hat den Schinkel-Wettbewerb 2020 ausgelobt. Der Ideen- und Förderwettbewerb, der parallel zum internationalen städtebaulichen Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2070 stattfindet, richtet sich an junge Leute bis 35 Jahre aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur, Verkehrsplanung und Freie Kunst. Er zählt zu den bekanntesten und ältesten deutschen Nachwuchspreisen und ist mit 3.000 Euro dotiert.

Eva Krapf, Vorsitzende des AIV-Schinkel-Ausschusses: „100 Jahre nach der Gründung Groß-Berlins steht die Metropolregion an einem neuen Wendepunkt, an dem Weichen für die Zukunft der nächsten Generationen gestellt werden. Der AIV-Schinkel-Wettbewerb stellt die Teilnehmer*innen vor die Herausforderung, mutige Ideen für ein ´Berlin in 50 Jahren´ zu entwerfen. Auf dem Siedlungsstrahl Berlin-Mitte – Karow – Buch – Panketal – Bernau soll an ausgewählten Orten dargestellt werden, wie diese Entwürfe sich stadträumlich, landschaftlich und baulich ausdrücken und wie andererseits zukünftige Veränderungen von Umwelt und Gesellschaft in die Planung und Gestaltung der Stadt hineinwirken.“

Die Aufgabenstellungen für die Teilnehmer sind in folgende sieben Fachgebiete unterteilt: Städtebau, Landschaftsarchitektur, Architektur, Konstruktiver Ingenieurbau, Verkehrsplanung, Freie Kunst und Denkmalpflege. Die Ausschreibungsunterlagen stehen allen Interessierten online unter www.aiv-berlin.de/schinkel-wettbewerb zur Verfügung.

Dipl.-Ing. Tobias Nöfer, AIV-Vorsitzender: „Neben dem AIV-Schinkel-Wettbewerb führen wir anlässlich des 100-jährigen Jubiläums Groß-Berlins im nächsten Jahr zudem gerade den internationalen städtebaulichen Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2070 durch, der von Netzwerk-Kolloquien begleitet und in eine Ausstellung münden wird. Mit beiden Wettbewerben verfolgen wir das AIV-Ziel, die Berliner Baukultur zu fördern.“

Termine zum AIV-Schinkel-Wettbewerb:

01.11.2019: Rückfragenkolloquium
20.01.2020: Anmeldeschluss
17.02.2020: Abgabe
13.03.2020: Preisverleihung und Schinkel-Fest

Weitere Informationen zum AIV-Schinkel-Wettbewerb:

Seit 1855 richtet sich der AIV-Schinkel-Wettbewerb als Förder- und Ideenwettbewerb jährlich an junge Planerinnen und Planer, um deren Kreativität für die Lösung zukunftsorientierter Planungsaufgaben zu wecken. Neben der Förderung des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchses initiiert der Wettbewerb einen Dialog zwischen Stadtöffentlichkeit, Fachleuten, Verwaltung und Politik. Er zielt darauf ab, Interesse für ein Gebiet zu wecken, Sensibilität im Umgang mit dem Bestand zu entwickeln, die Bedeutung für die Umgebung aufzuzeigen und somit zur Qualifizierung der Aufgabenstellung einer formellen Planung beitragen. In diesem Sinne ist der Wettbewerb darauf ausgerichtet, eine Beziehung der breiten Öffentlichkeit zum Planungsgebiet zu generieren und sie für die Gestaltung der öffentlichen Räume zu gewinnen. Aufgrund seiner Unabhängigkeit gelingt es dem AIV-Schinkel-Wettbewerb damit, Anregungen in laufende Planungen einzubringen. www.aiv-berlin.de/schinkel-wettbewerb

Pressemitteilung: AIV Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin e.V.