15. August 2022

Architekten Andreas R. Becher und Nikolaos Hatzijordanou entwerfen wieder für BUWOG: Baustart für HAVELBOGEN

(c) BUWOG

Berlin (pm) – Mit dem Havelbogen startet die BUWOG einen weiteren Bauabschnitt im Quartier SPEICHERBALLETT im Berliner Bezirk Spandau. Das neue Gebäude ist der Zwilling des gerade in Fertigstellung befindlichen HAVELKIESELS im Süden des Quartiers. Wieder stammen die Entwürfe von den Berliner Architekten Andreas R. Becher und Nikolaos Hatzijordanou.

Seit 2019 baut die BUWOG am Quartier Speicherballett. Die namensgebenden Denkmalspeicher sind bereits saniert und übergeben. An der Nordspitze des Areals rollen nun die Bagger für ein besonderes, geschwungenes Gebäude: BUWOG HAVELBOGEN. Das Mehrfamilienhaus fügt sich mit seiner geschwungenen Grundform in das Quartier SPEICHERBALLETT ein und bildet gleichzeitig den markanten nördlichen Abschluss. Wie sein Zwilling auf der südlichen Seite, so lebt der HAVELBOGEN von seiner organischen Form. Damit greifen einmal mehr die Berliner Architekten Andreas R. Becher und Nikolaos Hatzijordanou die natürliche Form der Gesteine im Fluss auf. Inspiriert von Kieselsteinen, realisieren sie entlang der Wasserseite den gerundeten Baukörper mit fünf Geschossen und einem Staffelgeschoss. Die farbig gestaltete, graugrüne Putzfassade wird durch weiße Fensterlaibungen konturiert.

Im Erdgeschoss ist eine Gewerbefläche geplant, die später als Café betrieben werden kann und eine Begegnungsmöglichkeit von Menschen im Quartier und aus dem Umfeld bieten soll.

Die Dächer sind mit Photovoltaikanlage und Dachbegrünung versehen. Alle 44 Eigentumswohnungen bieten Terrasse, Balkon oder Dachterrasse. Die Konzeption der Grundrisse erzeugt einen breiten Mix von Wohnungen mit 1 bis 5 Zimmern und 43 bis 168 Quadratmetern, die sich an die unterschiedlichsten Generationen und Nutzungsgruppen richten. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant.

Pressemitteilung: BUWOG Bauträger GmbH