16. Oktober 2019

Alanus-Professor Florian Kluge ist neues Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung

Paul Heinrich Börsch (links), Leiter Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung der Stadt Erfurt, und Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München, gratulieren Professor Florian Kluge zur Berufung. Foto: Andreas Schmitter

Alfter (pm) – Auszeichnung für Professor Florian Kluge und die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft: Im September wurde der Leiter des Instituts für Prozessarchitektur als Mitglied in die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) berufen. Die DASL ist ein Zusammenschluss von Fachleuten, die auf den Gebieten des Städtebaus und der Landesplanung oder der damit verknüpften Forschung und praktischen Planung durch besondere Leistungen hervorgetreten sind. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Florian Kluge berufen wurde. Die Akademie ist als erlesener Kreis herausragender Experten bekannt und ein weiteres Forum, in dem mit Herrn Kluge nun auch die Alanus Hochschule, insbesondere der Fachbereich Architektur mit den Themen aus dem Bereich der Prozessarchitektur vertreten ist“, sagt Professor Benedikt Stahl, Dekan des Fachbereichs Architektur. Kluge wurde auf Vorschlag der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Jahrestagung in Aachen in die Akademie berufen. Der Landschaftsarchitekt Florian Kluge ist promovierter Ingenieur und lehrt seit 2010 an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn im Bereich Projektmanagement.

Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

Die DASL hat das Ziel, Städtebau und Landesplanung in Wissenschaft und Praxis zu fördern. Sie erfüllt dies, indem sie sich durch wissenschaftliche Arbeiten und Gutachten, in Vorträgen und auf Tagungen mit den Problemen der räumlichen Umwelt auseinandersetzt, die gewonnenen Erkenntnisse auswertet und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Die Akademie gliedert sich in acht Landesgruppen, in denen sich ein Großteil der Arbeit der Akademie vollzieht.

Pressemitteilung: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft