20. Januar 2022

7. April 2022 | Holzbau 22

Produktionshalle Gumpp & Maier © Foto: Eckhart Matthäus / www.em-foto.de

Augsburg (pm) – Am Donnerstag, 7. April 2022, lädt die Hochschule Augsburg zur Tagung Holzbau 22 „Holzbau digital: Die Kette schließt sich“ ein. Die Gäste dürfen sich auf sieben spannende Vorträge renommierter Referenten, die begleitende Ausstellung sowie inspirierende Fachgespräche mit Kolleginnen und Kollegen in der Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg, freuen.

Die Holzbau-Tagungsreihe, die im Jahr 2019 erfolgreich gestartet ist, ist Teil des bewährten Tagungsportfolios des Instituts für Bau und Immobilie an der Hochschule Augsburg (IBI).

Holzbau digital: Die Kette schließt sich

Computergesteuerte Fräsautomaten werden seit vierzig Jahren in Zimmereien zum Abbund eingesetzt. Diese Tatsache dokumentiert die Vorreiterrolle der Holzbau-Architektur in der Digitalisierung eindrucksvoll.

Seitdem hat die Entwicklung keine Pause eingelegt, die Digitalisierung hat die gesamte Wertschöpfungskette erfasst: Digitale Bestandserfassung beginnt im Wald, Sägewerke und Holzwerkstoffproduzenten erfüllen zunehmend das Profil von Industrie 4.0.

Ein effektiver Datenaustausch unter den Planenden wie auch zwischen Planenden und Ausführenden erfordert Knowhow, die digitalen Schnittstellen und Tools sind weiter in der Entwicklung. Der Status quo des Datenaustauschs in der Planung ist hierzulande – abhängig von den konkreten Projektbeteiligten   auf einem sehr heterogenen Stand.

Während der Grad der Vorfertigung zumindest in größeren Betrieben ein sehr hohes und kaum steigerbares Niveau erreicht hat, ändert sich die Art der Vorfertigung sehr dynamisch; Digitalisierung und Automatisierung halten hier verstärkt Einzug. Die Möglichkeiten einer digitalisierten Baustelle sind in der Praxis erst ansatzweise sichtbar.

Das gesamte Bauwesen stellt sich seit einigen Jahren verstärkt der digitalen Herausforderung.

Vor diesem Hintergrund soll die Fachtagung die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette Holz in einer integralen Sichtweise beleuchten. Sie gibt die besondere Gelegenheit, Möglichkeiten und Chancen dieser neuen Entwicklung in ihrem Facettenreichtum kennenzulernen und mit den jeweils mitwirkenden Planern und Ausführenden die besonderen Herausforderungen und Lösungsansätze zu diskutieren.

 

Tagungsprogramm

 

Digitalisierung in der Forstwirtschaft Dr. Herbert Borchert

(Leiter der Abteilung Forsttechnik, Betriebswirtschaft, Holz, Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, Freising)

Digitalisierung in der Holzwerkstoff-Produktion Dr. Nico Meyer

(Leitung Statik und Konstruktion, Poppensieker & Derix GmbH & Co. KG, Westerkappeln)

Digitale Planung und Produktion im Holzbauunternehmen Alexander Gumpp

(Geschäftsführer Gumpp & Maier GmbH, Binswangen)

BIM-Planung aus Sicht eines Architekten Frank Lattke

(Inhaber Büro lattkearchitekten, Augsburg)

CAD zu CNC – Holzbauplanung vom Tragwerk bis zur Ausführung Gerd Prause

(Mitgesellschafter und Mitgeschäftsführer Prause Holzbauplanung GmbH & Co.KG, Lindlar)

BIM im Holzbau ‑ Statusreport und Projektbeispiele aus England Philipp Zumbrunnen

(Direktor EURBAN Ltd., London)

Digitalisierung, Automatisation und Robotik – Die Perspektive der Holzbau-Forschung Prof. Dr. Christopher Robeller

(Professur Digitales Planen und Bauen, Hochschule Bremen)

 

 

Teilnahme

Bis zum 31. Januar 2022 gibt es einen Frühbucherrabatt. Daneben gibt es Sonderkonditionen für Mitglieder der Kammern und Verbände.

Programm und Anmeldung unter

https://www.hs-augsburg.de/Architektur-und-Bauwesen/ibi/Holzbau-22.html

 

Pressemittelung: Hochschule Augsburg