17. August 2022

22. und 23. September 2022 | EASTWOOD – Fachkongress für den digitalen Holzbau

Urheber: Foto: FLEX @ HTWK Leipzig, Laurenz Andritz

Köln/Leipzig (pm) – Der 2. Fachkongress EASTWOOD findet am 22. und 23. September in Leipzig statt. EASTWOOD vermittelt auf der Basis eines starken Praxisbezugs aktuelle Perspektiven auf das Bauen mit Holz und widmet sich speziell neuen Perspektiven für den digitalen Holzbau. In der Schnittmenge von Holzbaupraxis und angewandter Forschung versteht sich EASTWOOD als Plattform für den Austausch und Wissenstransfer von Planern, Architekten, Holzbaubetrieben, Holzbauingenieuren, Vertretern der Wohnungswirtschaft und kommunalen Entscheidern.

Nach der erfolgreichen digitalen Premiere im vergangenen Jahr mit zirka 100 Teilnehmern setzen die Organisatoren in diesem Jahr vor allem auf den Netzwerk-Charakter der Veranstaltung: „EASTWOOD versteht sich von Anfang an als Plattform für die Weiterentwicklung des Holzbaus in Ostdeutschland. Dazu gehört für uns der persönliche Austausch aller am Holzbau Beteiligten – und das wollen wir mit einer Präsenzveranstaltung bestehend aus Vortragsprogramm und Netzwerkabend bestmöglich fördern”, sagt Professor Alexander Stahr, Initiator und Vordenker der interdisziplinären Forschungsgruppe FLEX an der HTWK Leipzig. Das Tagungsprogramm der EASTWOOD findet im modernen Nieper-Bau der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig statt. Begleitet wird die Tagung von einer Fachausstellung. Als zusätzliches Angebot wird ein Livestream produziert und übertragen, der eine digitale Teilnahme ohne Anreise möglich macht.

Die Innovationskraft des Holzbaus spiegelt sich im hochwertigen Vortragsprogramm wider: Jan Störmer (Störmer Murphy and Partners) und Alexander Franz (Herzog de Meuron) stehen dabei stellvertretend für die Verbindung von internationaler und regionaler Perspektive, die die EASTWOOD auszeichnet. Mit Dr. Josef Trabert (Trabert & Partner) konnte einer der fachlich anerkanntesten Holzbau-Ingenieure für die Tagung gewonnen werden. Er die Teilnehmenden an seinen langjährigen Erfahrungen im Bauen mit Holz in Mitteldeutschland teilhaben lassen. Über den Stand der Forschungen im Kontext von Holz-Beton-Verbund-Deckenkonstruktionen wird Professor Werner Seim von der Universität Kassel berichten. Die Brücke in die Ausbildung von Architekten und Ingenieuren schlagen Markus Schaller und Christopher Stolle, die Ihren Entwurf eines Bausystems aus Holz für E-Tankstellen präsentieren und über den Stand der Realisierung eines Prototyps im Originalmaßstab berichten werden.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Abendveranstaltung der EASTWOOD. Über den Dächern von Leipzig trifft sich die Holzbaubranche in der gläsernen Kuppel der Leipziger Volkszeitung zu einem Netzwerkabend. Anstelle starrer Sitzordnungen werden Austausch und Kommunikation im Mittelpunkt stehen. “Die Teilnehmer der EASTWOOD wollen gute Gespräche führen, das werden wir mit einigen neuen Ideen ermöglichen”, sagt Malte von Lüttichau, Leitung Programm Geschäftsfeld Dach+Holz in der Rudolf Müller Mediengruppe.

EASTWOOD wird von der Rudolf Müller Mediengruppe, Herausgeberin der Medienmarken bmh bauen mit Holz und Der Zimmermann sowie der Forschungsgruppe FLEX an der HTWK Leipzig veranstaltet. Weitere Informationen unter www.eastwood-leipzig.de.

 

Pressemitteilung: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG