29. September 2022

2. bis 4. November 2022: Klimafestival für die Bauwende

(c) Heinze GmbH

Celle (pm) – Extremtemperaturen, Dürre, Starkregenereignisse, Überschwemmungen – die Liste der negativen, bereits heute deutlich spürbaren Auswirkungen des Klimawandels wird immer länger. Am Austritt aus der Nutzung fossiler Energieträger und dem möglichst raschen Erreichen einer umfassenden Klimaneutralität führt längst kein Weg mehr vorbei. Dazu bedarf es gewaltiger Anstrengungen in nahezu allen Lebensbereichen. Das gilt in besonderem Maße für die Baubranche. Einerseits organisiert und realisiert diese traditionell und mit großem Verantwortungsbewusstsein die Lebensräume der Zukunft. Andererseits hat der Bausektor einen Anteil von fast 40 Prozent an den globalen Treibhausgasemissionen. Diese Lücke aus Anspruch und Wirklichkeit gilt es nachhaltig zu schließen.

Das Motto: Ein Ort, alle Baubeteiligten, die Zukunft & Du!

Der Frage, wie eine nachhaltige Wende hin zur Klimaneutralität im Bausektor erreicht werden kann, widmet sich das erstmals stattfindende Heinze Klimafestival vom 2. bis zum 4 November 2022. Zu dieser innovativen Veranstaltung ruft die Heinze GmbH als der Spezialist für Fachinformationen in der Baubranche alle am Bau beteiligten Gruppen an einem Ort zusammen, um handfeste Lösungen zu diskutieren, zu erarbeiten und anzustoßen. Von diesem Dialog sollen gleichermaßen Impulse für das eigene und gemeinsame Handeln ausgehen sowie das zukunftsweisende Planen und Bauen weiter forciert werden.

Dabei geht es nicht ausschließlich darum, möglichst energieeffiziente Gebäude zu errichten bzw. den Gebäudebestand entsprechend zu ertüchtigen: Basierend auf der Grundidee von „Cradle-to-Cradle“ soll der Bausektor als Ganzes auf einen klimaneutralen Pfad gesetzt werden – von der Rohstoffgewinnung bis hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Die Bandbreite der Initiativ-Partner des Festivals zeigt, dass dieses anspruchsvolle Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann – mit dabei sind unter anderem: Architects for Future, Bundesarchitektenkammer, DGNB, Institut Bauen und Umwelt e.V., BDA, BIngK, BDB, VBI, Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.

In drei Themenwelten kulturelle und gesellschaftliche Ansätze diskutieren

Die Teilnehmer des Klimafestivals bewegen sich an den drei Veranstaltungstagen in den Düsseldorfer Schmiedehallen durch die Themenwelten „Ressourcen: schonen und reaktivieren“, „Effizienz: wirksame Maßnahmen“ und „Change: Der Weg zur Bauwende“. Dort erwarten sie hochkarätige Fachreferenten, 30 Keynotes von Architektur-, Bau- und Klimaexperten und rund 100 weitere Fachvorträge. Über 70 Infoinseln und zahlreiche Workshops laden darüber hinaus zum fachlichen Austausch ein. Diese Mischung macht das Heinze Klimafestival für Bauprofis zu einer einzigartigen Gelegenheit, sich aktiv und sehr konkret in das Gelingen der klimaschützenden Bauwende einzubringen. Für Studierende mit bauspezifischer Ausrichtung und jene Bauakteure, die sich heute noch nicht als Experte für nachhaltiges Bauen fühlen, bietet das Klimafestival zudem eine hervorragende Möglichkeit in das Thema einzusteigen und das eigene Wissen auszubauen.

Für viele unterschiedliche Perspektiven im interdisziplinären Austausch sorgen dabei unter anderem prominente Teilnehmer und Referenten wie etwa Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher und langjähriger Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, sowie Klimaaktivist und Schauspieler Hannes Jaenicke.

Auch eine Klimaschutz-Initiative hat einen Preis – Natur- und Artenschutz unterstützen

Die Initiatoren des Klimafestivals haben sich zum Ziel gesetzt, die Veranstaltung so klimaneutral wie möglich zu planen und zu gestalten. Trotzdem werden auch bei dieser Veranstaltung CO2-Emmisionen entstehen, für die es jedoch zumindest eine Kompensation geben soll. Daher ist der Eintritt zum Festival kostenfrei. Stattdessen bitten die Veranstalter um eine freiwillige Spende an die Pelorus Jack Foundation, die die Veranstaltung als Festivalbotschafter begleitet und Menschen und Organisationen unterstützt, die sich der Erhaltung der Natur und dem Überleben bedrohter Arten widmen. Alle Informationen rund um das Heinze Klimafestival und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich unter www.heinze.de/klimafestival.

 

Pressemitteilung: Heinze GmbH