22. Juli 2018

10 Jahre Hochschulpreis des Bayerischen Baugewerbes

1. Preis geht an Axel Neißer-Deiters

Axel Neißer-Deiters, Michael Roth, Theresa Weigl (c) LBB

München (pm) – Bereits zum 10. Mal wurde in diesem Jahr der Hochschulpreis des Bayerischen Baugewerbes verliehen. Wolfgang Schubert-Raab, Präsident der Bayerischen Baugewerbeverbände, zeichnete gestern im Oskar von Miller Forum in München exzellente Bachelor- und Masterarbeiten im Fach Bauingenieurwesen der bayerischen Hochschulen aus.

Unter den dreizehn zum Wettbewerb zugelassenen Arbeiten wurden die Verfasser der drei besten Bachelor- und Masterarbeiten geehrt und mit einem Geldpreis ausgezeichnet.

Den 1. Preis gewann Axel Neißer-Deiters für seine, an der Universität der Bundeswehr München bei Prof. Dr.-Ing. Karl-Christian Thienel, geschriebene Bachelorarbeit zum „Einfluss der Calcinierungstemperatur auf physikalisch-hygroskopische Eigenschaften calcinierter Tone am Beispiel Muskovit“. Die Arbeit legt einen Grundstein zur Beurteilung der Eignung calcinierter Tone, die als ökologisch und ökonomisch attraktiver zukünftiger Zementersatzstoff von außerordentlichem Interesse sind.

Den 2. Preis erhielt Theresa Weigl für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Untersuchungen zum Verbundverhalten von Frischbetonverbundfolien unter nachgestellten Baustellenbedingungen“. Die Arbeit wurde an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München von Prof. Dr.-Ing. Christoph Dauberschmidt, betreut. Der Wettbewerbsausschuss würdigte die praxisrelevante Untersuchung der Auswirkungen einer Winterbetonage und der baustellenüblichen Verschmutzung auf den Verbund zwischen Frischbetonverbundfolie und Beton.

Michael Roth errang den 3. Preis für seine Bachelorarbeit „Montagehilfe im Trockenbau mit der Microsoft HoloLens am Beispiel: Baubetriebslabor Prüfening“, die an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg bei Prof. Dipl.-Ing. Klaus Hager angefertigt wurde. Die Abschlussarbeit untersucht die Umsetzbarkeit der Augmented Reality Brille „Holo Lens“ zur Montageunterstützung in Bauunternehmen.

Fachkolloquium zum Thema „Beton – Mehr als grau und schwer“

Die Veranstaltung begann mit einem Fachkolloquium zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Baugewerbe zum Thema „Beton – mehr als grau und schwer“, zu dem Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel vom Institut für Werkstoffe des Bauwesens an der Universität der Bundeswehr München referierte.

Die Stiftung Berufsförderung Bayerisches Baugewerbe schreibt seit 2008 jährlich den Hochschulpreis des Bayerischen Baugewerbes aus. Mit ihm werden herausragende Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit hohem Praxisbezug für die Anwendung in Unternehmen der klein- und mittelständisch geprägten Bauwirtschaft prämiert.
Pressemitteilung: Landesverband Bayerischer Bauinnungen